"Tiefpunkt": "Elite Dangerous"-Entwickler verärgert auf einen Schlag tausende Spieler

    13. September 2018, 09:40
    247 Postings

    Expedition wurde von Spielern wochenlang geplant und war dann nach kurzer Zeit vorbei

    Frontier Developments, Entwickler der Raumschiffsimulation Elite Dangerous, hat auf einen Schlag tausende Spieler verärgert. Ein Megaschiff hätte nämlich in ein komplett neues Gebiet vorstoßen sollen, das Nutzern bislang verborgen geblieben war. Dort warteten allerdings Aliens, die die Expedition nach bereits fünf Minuten beendeten. Es war somit nur ein kurzer Ausflug in gänzlich neues Gebiet.

    timmyoz - the wyvern
    Die Attacke auf das Schiff.

    11.000 Spieler arbeiteten hart

    Zwei Wochen lang wurde die Expedition von circa 11.000 Spielern vorbereitet. Sogar vonseiten des Entwicklers wurde das Vorhaben unterstützt – auf Twitter wurde die Aktion etwa massiv beworben. Eigentlich war von den Entwickler niemals vorgesehen, dass Leute in das Gebiet vordringen. Allerdings entschied sich Frontier dann doch bei der Aktion mitzumachen. Federführend für die Reise war die Cannon Interstellar Research Group, eine Gruppe von selbsternannten Elite Dangerous-Wissenschaftern.

    ectheliontelrunya
    Ein Spieler stellte sogar einen Trailer her.

    Wofür die lange Vorbereitung?

    Die Spieler fieberten dem großen Tag entgegen, sogar ein Trailer wurde kurzerhand gebastelt. Das Megaschiff konnte letztlich in das neue Terrain vordringen, wurde allerdings innerhalb kürzester Zeit von neuartigen Monstern namens Denthargoiden zerstört. Fans reagierten entsetzt und verstört. Wofür die wochenlange Vorbereitung, wenn die Expedition dann nur so kurz dauert?

    Die Enttäuschung der Spieler war groß.

    "Der absolute Tiefpunkt"

    Etliche Spieler machten ihren Unmut kund. "Das ist der absolute Tiefpunkt", sagte der Youtuber Exigeous, der laut eigenen Angaben bereits 3.800 Stunden in dem Game verbracht hat. "Ich verstehe es, wenn die Leute nach der wochenlangen Vorbereitung enttäuscht sind – sie haben auch allen Grund dazu", schrieb ein anderer Spieler.

    Blogbeitrag vorab veröffentlicht

    Tatsächlich war das alles so vorgesehen von Frontier Developments. Kurz bevor das Megaschiff in die eigentlich verschlossene Gegend eindrang, wurde von dem Entwickler ein Blog-Post veröffentlicht, dass dieses leider von Aliens zerstört wurde. Die Spieler ließen sich davon aber nicht beirren und wagten den Sprung, nur um dann tatsächlich mitanzusehen, wie ihr wochenlanges Werk attackiert wurde. (red, 13.9.2018)

    • Artikelbild
      elite dangerous
    • Artikelbild
      elite dangerous
    • Artikelbild
      elite dangerous
    • Artikelbild
      elite dangerous
    • Artikelbild
      elite dangerous
    • Artikelbild
      elite dangerous
    • Artikelbild
      elite dangerous
    Share if you care.