Bogner-Strauß startet Initiative für mehr Lohngerechtigkeit

    12. September 2018, 10:10
    23 Postings

    Heute findet die erste Sitzung der Expertengruppe im Bundeskanzleramt statt

    Wien – Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) startet eine Initiative für mehr Lohngerechtigkeit für Frauen. Dazu findet heute die erste Sitzung der Expertengruppe im Bundeskanzleramt statt. Bogner-Strauß diskutiert dort mit Expertinnen und Experten aus der Sozialpartnerschaft, Wissenschaft und Statistik.

    Ziel ist es, mehr Einkommenstransparenz zu schaffen und damit eine Anhebung der Gehälter von Frauen zu erreichen. Derzeit werden in Österreich verschiedenen Indikatoren verwendet, um die geschlechtsspezifischen Lohnunterschiede zu messen. Dadurch entstünden in der Diskussion um notwendige Maßnahmen zum Schließen der geschlechtsspezifischen Lohnschere immer wieder Missverständnisse, hieß es aus dem Ministerium. Erstes Ziel der Arbeitsgruppe werde es daher sein, Klarheit über die Auswahl, Zusammensetzung und Aussagekraft der Indikatoren zu gewinnen.

    "Es ist wichtig, das Thema Einkommensgerechtigkeit auf der politischen Agenda zu haben. Es braucht weitere Maßnahmen, um Benachteiligungen für Frauen insbesondere im Einkommensbereich zu reduzieren sowie soziale Sicherheit zu gewährleisten", sagte Bogner-Strauß gegenüber der APA im Vorfeld der heutigen Gesprächsrunde. "Ein explizites Ziel für die kommenden Jahre ist die Stärkung der Einkommenstransparenz. Bei der Zusammenführung der bestehenden Einkommensberichte auf einen bundesweit einheitlichen Standard ist der heutige Round Table ein erster Schritt", so die Ministerin. (APA, 12.9.2018)

    Share if you care.