Spielehersteller wirft FPÖ Logodiebstahl vor

    17. September 2018, 16:30
    443 Postings

    Bethesda hat aufgrund des Vorwurfs der Urheberrechtsverletzung eine Unterlassungserklärung versandt – FPÖ: Grafik nicht geschützt

    Auf sozialen Medien teilt die FPÖ regelmäßig Bilder, mit denen die Partei politische Themen kommentiert. So auch vor wenigen Wochen, als ein Sujet gepostet wurde, welches mit den Worten "Österreich wird KEINE Bootsflüchtlinge aufnehmen" beschriftet ist. Dazu wurde eine Grafik abgebildet, welche eine Hand darstellt, die über ein rotes Oktagon gelegt ist, das einem Stopp-Zeichen ähnelt.

    Das betreffende Posting der FPÖ.

    Unterlassungserklärung versandt, FPÖ verneint

    Die Hand stammt nicht etwa von eigenen Designern, sondern aus der bekannten Rollenspielreihe "The Elder Scrolls" (zum Beispiel "Skyrim") des Spieleherstellers Bethesda. Das bestätigt auch eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber dem STANDARD und verkündet, dass die Firma nun eine Unterlassungserklärung an die FPÖ versandt hat. Die Hand ist das Logo der im Spiel bekannten Assassinengilde "Dunkle Bruderschaft". Bei den Freiheitlichen wird unterdessen argumentiert, es sei zu keiner Urheberrechtsverletzung gekommen, da das Logo nicht geschützt sei. Die Grafik sei "frei", so ein Sprecher der Partei. Der Beitrag ist noch online.

    Nicht der erste Fall

    Hierbei handelt es sich nicht um den ersten Fall, bei dem sich die FPÖ bei Materialien eines Spieleherstellers bedient. 2015 nutzte sie widerrechtlich eine Spielfigur aus dem Sega-Shooter "The Club" – ein Charakter mit Pistole und Vermummung. Sega kündigte "angemessene Schritte" an. Der damalige FPÖ-Landtagsklubchef erklärte gegenüber dem STANDARD, dass die Verantwortung bei der zuständigen Grafikagentur liege. (muz, 17.9.2018)

    Share if you care.