"Bewegt im Park": 45.000 Menschen mobilisiert

    11. September 2018, 06:00
    2 Postings

    Kostenlose Fitness-Angebote im Sommer wurden gut genutzt – der Hauptverband zieht Bilanz

    Rund 45.000 Menschen haben seit Juni österreichweit an einem der 454 Gratiskurse im Rahmen von "Bewegt im Park" teilgenommen. Damit verdreifachte sich die Teilnehmerzahl im Vergleich zu 2016. Im kommenden Jahr soll das vom Sportministerium und Hauptverband der Sozialversicherungsträger ins Leben gerufene Projekt in den Regelbetrieb übergehen, hieß es bei einer Pressekonferenz in Wien.

    Sportminister Heinz-Christian Strache (FPÖ) ist mit dem bisherigen Verlauf des Projekts zufrieden. "Der Sport hat mit seinen Vereinen und Verbänden aufgezeigt, dass wir mit attraktiven Angeboten, die einfach und unkompliziert ausprobiert werden können, 45.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene bewegen", sagte er. Seit 2016 habe man jedes Jahr die Ergebnisse analysiert, die gewonnenen Erfahrungen einfließen lassen und könne das Projekt nun auf der Landesebene weiterführen. Dies soll gemeinsam mit den Gebietskrankenkassen und Landessportverbänden geschehen.

    Fokus auf Vorbeugung

    Für Alexander Biach, Vorsitzender des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger, ist "Bewegt im Park" eine ganz essenzielle Präventionsmaßnahme. Es sei wichtig, "weitere Schritte in Richtung mehr Bewegung und mehr Gesundheit zu gehen", sagte er. Einen Erfolg sieht Biach darin, dass der Anteil der älteren Teilnehmer deutlich gesteigert wurde. 2016 war nur jeder Zwölfte älter als 60 Jahre, in diesem Jahr jeder Fünfte. Im Gegenzug ging der Anteil der Personen unter 25 Jahren von 41 auf 27 Prozent zurück. Die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer machten heuer Frauen aus (77 Prozent).

    Rudolf Hundstorfer, Präsident der Österreichischen Bundes-Sportorganisation, sieht "Bewegt im Park" auch als Chance für die 15.000 österreichischen Sportvereine. Er empfiehlt Interessierten sich beim Tag des Sports am 22. September in Wien zu informieren und zu weiteren Kursen anzumelden. Während der Europäischen Woche des Sports gebe es zudem rund 2.000 Schnupperangebote bei den Vereinen der Sportunion, Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur (ASKÖ) und des Allgemeinen Sportverbands (ASVÖ).

    Weiter machen

    "Ein durchschnittlicher Österreicher geht nur 650 Meter am Tag", sagte Siegfried Meryn, Internist und Vorsitzender des ORF-Gesundheitsbeirats. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfehle aber das Zehnfache, um bis ins hohe Alter fit zu bleiben. Meryn sieht "Bewegt im Park" deshalb als Erfolg, da die Kurse kostenfrei und ohne Anmeldung funktionieren. "Man braucht nur seinen inneren Schweinehund überwinden und sich motivieren", sagte er. (APA, 11.9.2018)

    Share if you care.