Demo und Kaffee gegen Rechtsextreme am Kahlenberg

Video8. September 2018, 22:45
384 Postings

100 Rechtsextreme gedachten der Schlacht am Kahlenberg, die Gegenveranstaltung hatte doppelt so viele Teilnehmer

Wien – Unter dem Motto "Wien darf nicht Chemnitz werden" schlossen sich am Samstag hunderte Menschen einer Demonstration der Linkswende gegen den Fackelzug der Identitären an. Die rechtsextreme Bewegung gedachte mit rund 100 Teilnehmern der Schlacht am Kahlenberg, mit der am 12. September 1683 die zweite Türkenbelagerung endete.

der standard

Die Gegendemonstranten, die von Grinzing auf den Cobenzl zogen, waren deutlich in der Überzahl – die Polizei schätzte die Demonstranten auf 250 bis 300 Menschen, die Veranstalter sprachen von zwischen 400 und 500.

"Kleiner Brauner gegen Rechts"

Als Protest gegen den Umzug der Identitären lud das Café Luftschloss Cobenzl zur Aktion "Kleiner Brauner gegen Rechts". Die Zeche für jeden kleinen Braunen geht am Samstag an das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes. (Video: Raoul Kopacka, 8.9.2018)

    Share if you care.