Werbeverbot für Gwyneth Paltrows Vaginaleier

    6. September 2018, 12:36
    323 Postings

    Die Schauspielerin hat einen Prozess verloren – die von ihrem Unternehmen angebotenen Vaginaleier haben keinen gesundheitlichen Nutzen, so das Urteil

    Es kommt wenig überraschend, aber das Wort "Vaginaleier" macht Menschen trotzdem neugierig. Die amerikanische Schauspielerin Gwyneth Paltrow betreibt die Onlineplattform "Goop", auf der es um Wohlbefinden im allerbreitesten Sinn geht. Im Angebot sind Kleider, Möbel und Beautyprodukte, Paltrow gibt aber auch Wellness-Tipps und postet Rezepte. Eines dieser Goop-Produkte sind sogenannte Vaginaleier. Sie sind aus Jade oder Rosenquarz und werden in die Vagina eingeführt.

    Das Unternehmen Goop pries ihre Wirkung auf der Website wie folgt an: "Sie können Hormone und den Monatszyklus regulieren, Beckenbodenvorfall verhindern und Inkontinenz vorbeugen, weil die Blasenkontrolle verbessert wird." Zudem lobte das Unternehmen ätherische Öle und Badezusätze als Mittel gegen Depressionen aus.

    Der Staatsanwalt von Santa Clara in Kalifornien hat zusammen mit neun anderen Bundesstaaten Klage gegen Goop wegen dieser unseriösen Aussagen eingebracht. Jetzt haben sie recht bekommen. Es fehlen die wissenschaftlichen Beweise für solche Behauptungen, heißt es in dem Urteil.

    "Großes Missverständnis"

    Goop-Kunden, die Vaginaleier oder Badezusätze gekauft haben, bekommen nun den Preis, der zwischen 55 bis 66 Dollar variiert, zurückerstattet. Das Unternehmen wurde zu 145.000 Dollar Strafe verurteilt. Eine Sprecherin von Goop betonte, dass man sich keiner Schuld bewusst sei, und bezeichnet die Causa als "ein großes Missverständnis".

    Die Behauptung, dass Jadeeier Hormone ausbalancieren könnten, sei biologisch schlicht unmöglich, betonte die US-Gynäkologin Jen Gunter bereits im Jänner 2017 in einem offenen Brief an Paltrow. "Das ist der größte Mist, den ich auf deiner Seite gelesen habe, seit der Empfehlung vaginaler Dampfbäder."

    Warnung vor toxischem Schocksyndrom

    Auch den Rat, dass Frauen mit einem Jadeei in ihrer Vagina schlafen sollen, hält die Fachärztin für gefährlich. "Ich möchte darauf hinweisen, dass Jade porös ist, wodurch es zu einer bakteriellen Infektion kommen kann", schreibt Gunter. "Falls Sie sich gefragt haben, ob das eine gute Idee ist – nein, ist es nicht." Denn das Einführen von Jadeeiern könne eine bakterielle Vaginose oder sogar das potenziell tödliche toxische Schocksyndrom auslösen.

    Am Ende des Briefs hat die Gynäkologin noch einen kostenlosen Tipp parat: "Das Einzige, was Sie in Ihrem Beitrag richtig gemacht haben, ist die Empfehlung, mit einem Arzt zu sprechen, bevor die Steine verwendet werden. Lassen Sie mich Ihnen einen kostenlosen Rat geben: Verwenden Sie keine vaginalen Jadeeier." (red, 6.9.2018)

    • Seit rund zehn Jahren vermarktet Gwyneth Paltrow ihre Weisheiten zum Thema Frauengesundheit.
      foto: apa/ap

      Seit rund zehn Jahren vermarktet Gwyneth Paltrow ihre Weisheiten zum Thema Frauengesundheit.

    Share if you care.