Homeoffice wird nur hin und wieder genutzt

    4. September 2018, 12:33
    21 Postings

    Nur 31 Prozent der Befragten können problemlos auch von zuhause oder von unterwegs auf ihre Unterlagen, Ordner und Emails zugreifen

    Wie modern ist der Arbeitsplatz der Österreicher? Dazu wurden im Auftrag von Citrix rund 500 österreichische Arbeitnehmer befragt. Das Ergebnis kurz zusammengefasst: Die Büroarbeit in Österreich ist nach wie vor klassisch organisiert, der moderne Arbeitsplatz der Zukunft lässt auf sich warten.

    Arbeitnehmer, die einer Büroarbeit nachgehen, verrichten diese laut Studie immer noch hauptsächlich vom Büro aus (95,6 Prozent). Nur hin und wieder nutzt man andere Möglichkeiten und arbeitet im "Homeoffice" (25 Prozent zumindest fallweise), 13,1 Prozent arbeiten auch von einem anderen Ort aus bzw. rund 11 Prozent von unterwegs. Dieses klare Ergebnis verwundert angesichts der Tatsache, dass heute eine Vielzahl an technischen Lösungen und moderne Infrastruktur zur Verfügung stehen, die ein vollwertiges mobiles Büro jederzeit und flexibel möglich machen.

    Homeoffice selten problemlos

    Rund ein Drittel der Befragten verrichtet zumindest ab und zu Arbeiten außerhalb des Büros: Schreiben von Emails (82,7 Prozent), Telefonate führen (82,1 Prozent) oder Lesen von Emails (81,5 Prozent) oder eines Dokuments (72,2 Prozent) sind die häufigsten Nennungen. Allerdings: Knapp 38 Prozent der befragten Arbeitnehmer geben an, außerhalb des Büros keine Zugriffsmöglichkeit auf Arbeitsunterlagen zu haben.

    Nur 31 Prozent der Befragten können hingegen problemlos auch von zuhause, von unterwegs oder von externen Terminen auf ihre Unterlagen, Ordner, Emails etc. zugreifen. "Wir sehen hier eine riesige Diskrepanz zwischen dem, was schon möglich ist, und dem, was Unternehmen für MitarbeiterInnen tatsächlich möglich machen", sagt Wolfgang Mayer, Country Manager Citrix Österreich.

    Neue technische Geräte

    58,1 Prozent der befragten Österreicher und Österreicherinnen empfinden ihren Arbeitsplatz bereits jetzt als "modern", 12,1 Prozent als weniger oder überhaupt nicht modern.

    Gefragt, wie ein moderner Arbeitsplatz aussehen sollte, steht die moderne technische Ausstattung mit neuesten Geräten mit knapp 70 Prozent an der Spitze, knapp gefolgt von moderner Möblierung (66,5 Prozent), besserer Vernetzung und Zugriff von allen Geräten und Orten aus (56 Prozent) bzw. dem Wunsch nach flexibleren Arbeitszeitmodellen mit 52,2 Prozent. Mehr Arbeiten vom "Homeoffice" aus wünschen sich 38,3 Prozent. (red, 4.9.2018)

    • Arbeitnehmer, die einer Büroarbeit nachgehen, verrichten diese laut Studie immer noch hauptsächlich vom Büro aus (95,6 Prozent). Nur hin und wieder nutzt man andere Möglichkeiten und arbeitet im "Homeoffice" (25 Prozent zumindest fallweise).
      foto: ho

      Arbeitnehmer, die einer Büroarbeit nachgehen, verrichten diese laut Studie immer noch hauptsächlich vom Büro aus (95,6 Prozent). Nur hin und wieder nutzt man andere Möglichkeiten und arbeitet im "Homeoffice" (25 Prozent zumindest fallweise).

    Share if you care.