Todesdrohungen, Hass: Reddit-Mods klagen über psychische Probleme

    4. September 2018, 11:08
    21 Postings

    In den USA ist Reddit nach Google und Youtube die beliebteste Internetseite – noch vor Facebook

    Die Moderation auf dem beliebten sozialen Medium Reddit wird fast ausschließlich von Freiwilligen übernommen. Einzelne Foren werden zum Teil regelmäßig von Millionen Nutzern verwendet, für die Moderatoren bedeutet das neben der unbezahlten Arbeit auch, dass ihnen viel Hass entgegenschlägt. Das ergibt eine Recherche der Tech-Plattform "Engadget" und dem Youtube-Kanal "Point".

    Geschlecht geheim halten

    So berichtet etwa eine Moderatorin, die die Subreddits (Foren zu bestimmten Themen, Anm.) r/news mit 16,3 Millionen Abonnenten und r/london mit 114.000 Abonnenten betreut, von ständigen Beschimpfungen. Zudem vermeide sie es, ihr Geschlecht preiszugeben, da das zu Vergewaltigungsdrohungen führe, die teils bewusst sehr detailliert ausgeführt werden. Etwa habe ihr ein Nutzer in einer längeren Nachricht unter anderem geschrieben, dass er sich wünsche, sie würde von einem "Nigger" mit sexuell übertragbarer Krankheit vergewaltigt werden, "und er zerreißt deinen Anus so sehr, dass du deine Scheiße nie wieder rausdrücken musst".

    point

    Politische Themen machen aggressiv

    Ein weiterer Moderator erzählt, dass er eine Todesdrohung bekommen hat, welche seinen Wohnort und seinen Arbeitsplatz erwähnte. Viele "Psychopathen", die gebannt werden, würden einfach ein neues Konto erstellen und dieses dann nutzen, um Nutzer weiter zu belästigen. Vor allem, wenn Nachrichten zu politischen Themen gepostet werden, sollen User besonders aggressiv werden, erzählt der Moderator von r/games und r/nottheonion.

    Reddit reagiere nicht ausreichend

    Jeder Moderator, mit denen die Publikationen gesprochen haben, haben zumindest einmal Todesdrohungen bekommen. Wieviele Moderatoren es gibt, ist unklar, aber bezahlt werden geschätzt nur 50 von ihnen, tausende andere arbeiten kostenfrei. Dabei hat Reddit in diesem Jahr Facebook in den USA als drittmeistbesuchte Seite nach Google und Youtube überholt. Die Moderatoren plädieren dafür, dass Reddit neue Freiwillige zumindest vor den Risiken warnt, die einem womöglich bevorstehen. Sie beklagen, dass Administratoren, bezahlte Mitarbeiter, die Moderatoren ernennen können, ihre Nachrichten oft ignorieren würden – auch, wenn sie Personen melden, die offensichtlich, etwa mit Hassnachrichten, gegen die Regeln verstoßen. Teilweise sei sogar psychologische Betreuung für Moderatoren notwendig. (red, 4.9.2018)

    • Reddit ist in den USA mittlerweile populärer als Facebook.
      foto: reuters/galbraith

      Reddit ist in den USA mittlerweile populärer als Facebook.

    Share if you care.