Hausdurchsuchungen und Abmahnungen: Wie Epic gegen "Fortnite"-Cheater vorgeht

    4. September 2018, 10:43
    15 Postings

    Ein Jurist zeigte auf, was der Konzern gegen Anbieter von Schummel-Software und Cheater unternimmt

    Epic geht mit aller Härte gegen Fortnite: Battle Royale-Cheater vor. Laut einem Bericht von Gamestar.de veranlasste der Konzern bereits Hausdurchsuchungen inklusive Beschlagnahmung der Server. Auch Abmahnungen und einstweilige Verfügungen sowie Schadensersatzforderungen gegen Anbieter von Cheats sind Teil des Kampfes von Epic.

    der standard

    Verfahren gegen Schummler

    Auch Nutzern von Cheats könnte es an den Kragen gehen. Laut dem von Gamestar.de befragten Rechtsanwalt begeht man bei der Nutzung von Schummel-Software eine Urheberrechtsverletzung. Aktuell werden solche Spieler allerdings nur gebannt. Es wurden laut dem Anwalt allerdings bereits Verfahren geführt, ob Fortnite-Spieler rechtmäßig ausgeschlossen wurden.

    "Massiver Schaden" durch Cheater

    Cheat-Software schadet den Spielen laut dem Juristen "massiv", daher sei es in Ordnung, dass man mit "maximaler Härte" gegen Schummler und Anbieter von Cheats vorgeht. Social-Media-Kanäle wurden hierfür bereits ebenso offline genommen – auch Detektive und technische Ermittler sind laut dem Anwalt im Einsatz. Selbst bei Anbietern im Ausland würde die deutsche Kanzlei des Juristen Wege finden, an die Cheat-Dienstleister ranzukommen. (red, 04.09.2018)

    • Epic Games stellt Cheater an die Wand. Sie haben sie längst erkannt.
      foto: epic games

      Epic Games stellt Cheater an die Wand. Sie haben sie längst erkannt.

    Share if you care.