"Cyberpunk 2077": Entwickler reagieren auf Kritik an Egoperspektive

    3. September 2018, 09:21
    53 Postings

    An der Entscheidung wird festgehalten, Hilfsfunktionen sollen aber kommen

    Dass man Cyberpunk 2077 einzig aus der Egoperspektive spielen kann, missfällt einigen Leuten. Für manche ist dies sogar ein Grund gänzlich auf das anstehende Game von CD Projekt RED zu verzichten. Das polnische Entwicklerstudio ist sich dem bewusst. An der Entscheidung, auf Egoperspektive zu setzen, wollen sie festhalten, allerdings will man Leuten entgegenkommen, die damit weniger anfangen können.

    cyberpunk 2077
    48 Minuten Gameplay von Cyberpunk 2077.

    Besondere Features angekündigt

    In einem Interview mit DualShockers sagte Patrick Mills, Quest-Designer bei CD Projekt RED, dass man an Features arbeite, die "der kleinen Anzahl an Menschen zugutekommen soll, die aus der Egoperspektive aus verschiedenen Gründen nicht spielen können". Man sei sich ferner auch bewusst, dass "viele Menschen FPP nicht mögen" – trotzdem wird an der Entscheidung festgehalten.

    Gameplay-Demo kürzlich gezeigt

    Kürzlich hat CD Projekt RED erstes Gameplay von Cyberpunk 2077 veröffentlicht. Die 48-minütige Demo wurde lange unter Verschluss gehalten und bisher nur ausgewählten Personen gezeigt. Nun hat man sich aber doch dazu bewogen, das unfertige Game zu zeigen. Bis zum finalen Release dürfte allerdings noch eine längere Zeit vergehen. (red, 03.09.2018)

    • Artikelbild
      cd projekt red
    • Artikelbild
      cd projekt red
    • Artikelbild
      cd projekt red
    • Artikelbild
      cd projekt red
    • Artikelbild
      cd projekt red
    Share if you care.