Über 300 Flugstunden der Luftstreitkräfte für Katastrophenhilfe

    31. August 2018, 10:14
    10 Postings

    Heuer wurden bereits 26 Assistenzeinsätze verzeichnet

    Wien – 26 Einsätze oder mehr als 300 Flugstunden für Katastrophenhilfe stehen bei Österreichs Luftstreitkräften zu Buche. Das gab das Verteidigungsministerium am Freitag in einer Aussendung bekannt. Eingesetzt wurden Hubschrauber der Typen Alouette 3, Agusta Bell 212, OH-58 und S-70 "Black Hawk". Die Bilanz wurde von 1. Jänner bis 29. August gezogen.

    Im Jahr 2017 wurden insgesamt 32 Einsätze mit knapp 450 Flugstunden geflogen. Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) dazu: "Die Zahl der Katastropheneinsätze zeigt deutlich, wie wichtig die Investitionen im Rahmen des 'Katastrophenschutzpaketes' sind." (APA, 31.8.2018)

    • Agusta Bell 212 bei einer Übung
      foto: reuters / hans peter bader

      Agusta Bell 212 bei einer Übung

    Share if you care.