Wie hoch die Provision von Fluggasthelfern ist

    28. August 2018, 12:17
    5 Postings

    Die deutsche Stiftung Warentest hat die Höhe der Provisionen verglichen, die Agenturen für Fluggastrechte verlangen, wenn diese eine Entschädigungszahlung durchsetzen.

    Flugausfälle und Verspätungen haben in der aktuellen Urlaubssaison deutlich zugenommen. Dadurch steigen auch die Anfragen bei Agenturen, die Fluggästen helfen, deren Rechte gegen über den Airlines durchzusetzen. Die meisten dieser Fluggasthelfer berechen im Fall einer Entschädigungszahlung an die Passagiere eine Provision. Wie hoch diese ist, hat die deutsche Stiftung Warentest bei einigen dieser Anbieter untersucht.

    Fairplane

    Fairplane ist eine österreichische Firma und legt den Kundenverträgen österreichisches Recht zugrunde. Fairplane verlangt von Kunden 29 Prozent der Entschädigungssumme.

    Flug-verspaetet.de

    Die Provision von Flug-verspaetet.de liegt bei 29,75 Prozent.

    Refund.me

    Die Provision von Refund.me beträgt ebenfalls 29,75 Prozent der Erstattung.

    Airhelp

    Airhelp berechnet eine Provision von in der Regel 25 Prozent der Entschädigungssumme. Das Portal bietet auch eine App an.

    Euclaim

    Euclaim berechnet eine Provision von 26,78 Prozent des von der Fluggesellschaft erstatteten Betrags.

    Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte

    Die österreichische Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte (APF) bietet diese Dienstleistung übrigens gänzlich provisionsfrei an, wenn eine Einigung mit der Fluglinie auf persönlichem Weg nicht möglich ist. (red, 28.8.2018)

    Weitere Infos zum Vergleich der deutschen Stiftung Warentest.

    • In der aktuellen Urlaubssaison häufen sich Flugverspätungen und Annullierungen.
      foto: apa / marius becker

      In der aktuellen Urlaubssaison häufen sich Flugverspätungen und Annullierungen.

    Share if you care.