Verkehrsminister Hofer tritt nicht im Burgenland an

    27. August 2018, 16:05
    181 Postings

    Der FPÖ-Politiker traf eine "endgültige Entscheidung" und will weiter Minister bleiben

    Wien – Norbert Hofer bleibt Verkehrs- und Infrastrukturminister und will nicht bei den Landtagswahlen 2020 im Burgenland als freiheitlicher Spitzenkandidat antreten. Das teilte Hofer via Aussendung mit.

    Nach den Diskussionen – Parteichef Heinz-Christian Strache hatte sich am Sonntag gegen eine Kandidatur ausgesprochen, der burgenländische Landesparteiobmann Johann Tschürtz wünschte sich hingegen Hofer als Spitzenkandidat – sei nun seine Entscheidung endgültig gefallen: "Ich halte Johann Tschürtz für den absolut richtigen Spitzenkandidaten, den ich im Wahlkampf selbstverständlich voll unterstützen werde", wird Hofer zitiert. Die rot-blaue Regierung arbeite im Burgenland erfolgreich, Hofer selbst möchte seine Verantwortung als Minister weiterhin wahrnehmen. (red, 27.8.2018)

    Share if you care.