Trump traf bekannten "QAnon"-Verschwörungstheoretiker

    26. August 2018, 15:43
    137 Postings

    Der US-Präsident schoss ein Foto mit dem Youtuber – sollen nicht über QAnon gesprochen haben

    Der Youtuber Lionel L., welcher vor allem durch das Verbreiten von Verschwörungstheorien Bekanntheit erlangte, gilt als einer der führenden Verfechter der QAnon-Verschwörungstheorien. Er soll sich kürzlich mit dem US-Präsidenten Donald Trump im Weißen Haus getroffen haben, wie das Politikmagazin "The Hill" berichtet.

    Gemeinsames Foto

    Die beiden schossen auch gemeinsame Fotos, eines davon teilte L. auf Instagram. L. erzählte auch, dass er durch das Weiße Haus geführt wurde, betont aber, dass der US-Präsident und er nicht über QAnon gesprochen hätten. Jedoch merkte er an, dass Trump "sicher davon weiß".

    Zahlreiche Verschwörungstheorien

    Bei QAnon handelt es sich um Thesen eines anonymen 4Chan-Nutzers, der sich "Q" nennt und abstruse Inhalte von sich gibt. Etwa gebe es etliche Pädophilenringe, bei denen auch Hollywood und vor allem der Schauspieler eine Schlüsselrolle spielen sollen.

    Konservative Prominente machten Theorie bekannt

    Auch gebe es einen sogenannten "Deep State", gegen den US-Präsident Donald Trump ankämpfe. Die Theorie wird vor allem von konservativen Prominenten, unter anderem der Schauspielerin Roseanne Barr, verbreitet. Auch der bekannte Verschwörungstheoretiker Alex Jones verbreitet sie regelmäßig. Das Weiße Haus wollte den Besuch von L. gegenüber "The Hill" nicht kommentieren. (red, 26.8.2018)

    Share if you care.