Tour-Etappensieger Degenkolb nicht bei Rad-WM: "Kurs zu schwer"

    17. August 2018, 18:12
    58 Postings

    Brutale Anstiege, 28 Prozent Steigung zum Schluss: Tirol womöglich schwerster WM-Kurs aller Zeiten

    Innsbruck/Berlin – Tour-de-France-Etappensieger John Degenkolb wird im kommenden September nicht an der Straßenrad-Weltmeisterschaft in Innsbruck und Tirol teilnehmen. "Der Kurs ist einfach zu schwer. Das macht für mich keinen Sinn, zur WM zu fahren", sagte der 29-jährige Deutsche am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

    Das WM-Straßenrennen der Männer am 30. September geht über 258,5 Kilometer und 4.670 Höhenmeter. In diesem Jahr feierte Degenkolb auf der neunte Etappe in Roubaix seinen ersten Tageserfolg bei der Tour de France.

    Italiens Superstar Vincenzo Nibali hat "noch nie so einen schweren WM-Kurs gesehen". Der schwere und bis zu 28 Prozent steile Schlussanstieg sei "die Hölle". "Das erinnert mich an einen Mountainbike-Anstieg. Aber schon zuvor gibt es einen acht Kilometer lange Kletterei. Ich erwarte ein hartes Rennen mit vielen nicht kalkulierbaren Faktoren: Wie teile ich hier meine Kräfte ein, wann esse ich was, welches Material nehme ich?" (APA, red, 17.8.2018)

    • John Degenkolb lässt die Rad-WM in Tirol aus.
      foto: ap/mantey

      John Degenkolb lässt die Rad-WM in Tirol aus.

    Share if you care.