Indien plant bemannten Weltraumflug bis 2022

    16. August 2018, 11:46
    9 Postings

    Premierminister Modi will Indien zur vierten Nation machen, die Menschen ins All schickt

    Neu-Dehli – Indien will in den kommenden vier Jahren einen bemannten Weltraumflug auf den Weg bringen. Das Land werde bis 2022 einen Mann oder einen Frau zusammen mit der Nationalflagge ins All schicken, sagte Indiens Premierminister Narendra Modi am Mittwoch in einer Rede vor Anhängern in Neu Delhi.

    Zugleich kündigte der nationalistische Regierungschef die Aufnahme von rund einer halben Milliarde Bürgern in die staatliche Krankenversicherung an. In Indien finden Anfang kommenden Jahres Parlamentswahlen statt.

    Erwachter Elefant

    Modi versprach bei seiner Rede anlässlich des indischen Unabhängigkeitstags, sein Land werde nach den USA, Russland und China die vierte Nation sein, die einen Menschen in den Weltraum entsendet. Indien sei ein "schlafender Elefant", der nun aber erwacht sei. Für Jänner kommenden Jahres hatte die indische Raumfahrtbehörde ISRO bereits die Entsendung einer unbemannten Mission zum Mond angekündigt.

    Der Regierungschef zog bei seiner Rede eine positive Bilanz seiner auf fünf Jahre angelegten Amtszeit. "Indien ist nun das Land der Reform, Leistung und Veränderung", sagte Modi. "Wir sehen einem Rekord-Wirtschaftswachstum entgegen." Indiens jährliches Wirtschaftswachstum lag zuletzt bei rund sieben Prozent.

    Die oppositionelle indische Kongresspartei bezeichnete Modis Rede als "hohl" und bemängelte, der Regierungschef habe keine Antworten auf die drängenden Fragen im Land geliefert. Zumindest in seiner "letzten Rede" hätte Modi "die Wahrheit sagen" sollen, erklärte ein Sprecher der Kongresspartei. (APA, 16.8.2018)

    Share if you care.