Streamer "Ninja" verteidigt Entscheidung, nicht mit Frauen zu spielen

    14. August 2018, 15:01
    40 Postings

    Der 27-Jährige meldete sich auf Twitter zu der Causa noch einmal zu Wort

    Tyler "Ninja" Blevins ist aktuell wohl der bekannteste Gamer und hat mit der Erklärung, wieso er nicht mit Frauen spielt, für Aufregung gesorgt. Der Streamer spielt vor der Kamera nur mit Männern, weil er nicht möchte, dass ihm beim Spielen mit einer Frau nachgesagt wird, dass er mit dieser eine Beziehung oder gar Affäre führt. Der 27-Jährige ist verheiratet, seine Ehefrau hat ihm nicht zu dem Schritt gedrängt oder gar darauf bestanden, wie er selbst sagt.

    Die Erklärung des Streamers.

    Vorkehrung gegen Online-Belästigung

    Nachdem viel über die Entscheidung des Streamers diskutiert wurde, hat sich dieser nun auf Twitter zu der Causa zu Wort gemeldet. Er betont darin erneut, dass er als Vorkehrung vor Online-Belästigung nicht mit Frauen spielt und dieses Problem alle Streamer betrifft – besonders jene, die ihren Beziehungsstatus öffentlich machen. Er wollte mit seiner Aussage lediglich diese Tatsache in den Fokus rücken und vermeiden, dass dies irgendwie anders ausgelegt wird.

    ninja
    "Ninja" spielt mit zufälligen Personen.

    Will nur seine Familie schützen

    "Ich bin seit einem Jahr mit meiner Frau verheiratet und meine Familie wird für mich immer das Wichtigste sein. Ich gebe das Beste, um sie zu beschützen", führte der 27-Jährige weiter aus. Der Streamer nannte in seinem Tweet auch weibliche Streamer, die er gemeinsam mit seiner Frau verfolgt. "Ich freue mich schon drauf, sie zu treffen und mit ihnen gemeinsam bei Turnieren oder Events 'Fortnite' zu spielen", schrieb er zuletzt. (red, 14.08.2018)

    • "Ninja" klatscht mit Frauen ein, spielt aber nicht mit ihnen. Zumindest nicht vor der Kamera.
      foto: apa/afp/getty images/christian p

      "Ninja" klatscht mit Frauen ein, spielt aber nicht mit ihnen. Zumindest nicht vor der Kamera.

    Share if you care.