Spotify testet überspringbare Werbung

    11. August 2018, 13:27
    posten

    Das Unternehmen hofft darauf, dass Nutzer ertragbare Werbung weiter schauen – und will diese so personalisieren

    Der Musikstreamingdienst Spotify bietet neben seiner Bezahlvariante eine Gratisversion, die jedoch neben einiger weiterer Beschränkungen regelmäßig Werbung ausspielt. Nun testet das Unternehmen in Australien die Möglichkeit, Werbung zu überspringen – und zwar so oft wie gewünscht. Damit hofft das Unternehmen darauf, so Spotify zu dem Branchenmedium AdAge, dass Nutzer jene Werbung, die ihnen gefällt, anhören werden.

    Personalisierte Werbung mittels Überspring-Verhalten

    Ähnlich wie die personalisierte, wöchentliche Playlist, mit welcher die Plattform Nutzern neue Musik vorschlägt, glaubt Spotify, so herausfinden zu können, welche Werbung Nutzer präferieren und diese oder ähnliche später eher auszuspielen. Werbetreibende müssen für übersprungene Werbung nicht zahlen.

    Youtube bietet ein ähnliches Modell, jedoch können Nutzer Werbung erst nach fünf Sekunden überspringen. Spotify testet das neue Feature noch und plant, die Tests international auszuweiten.

    Harter Kampf gegen Apple

    Spotify versucht auf diese Weise wohl, Nutzer anzulocken. Das Unternehmen kämpft aktuell gegen den immer weiter wachsenden Konkurrenten Apple Music. In den USA soll Apples Streamingdienst das schwedische Unternehmen bereits überholt haben. So sollen sowohl Apple Music wie auch Spotify bereits über 20 Millionen zahlende Kunden bedienen, Apple sei aber nun einen kleinen Schritt voraus. Insgesamt habe der Streamingdienst aber auch ein rascheres Wachstum, weswegen zu erwarten ist, dass er Spotify in den nächsten Monaten weiter überholt. Mit Samsung will Spotify Apple nun Paroli bieten – schon bald soll der Streamingdienst vorab auf sämtlichen Samsung-Geräten installiert sein. (red, 11.8.2018)

    • Artikelbild
      foto: apa/afp/lionel bonaventure
    Share if you care.