Montagsfrage: Gibt es Versöhnung ohne emotionale Narben?

    User-Diskussion13. August 2018, 06:00
    39 Postings

    Das philosophische Gedankenspiel zum Wochenbeginn

    Um sich versöhnen zu können, bedarf es zuvor einer Auseinandersetzung. Ein Streit, eine Meinungsverschiedenheit oder gar eine bewusste Kränkung können in einem Menschen viel auslösen. Manchen Menschen hilft dabei die Aussprache und eben die Versöhnung, um darüber hinwegzukommen. Aber ist damit alles vergessen, und kann man wie bisher weitermachen, oder bleiben Narben der Verletzung zurück? Was brauchen Sie, um richtig verzeihen zu können? Und wie wichtig ist die soziale Nähe für eine Versöhnung? Welche Narben können auch mit Versöhnung nicht verheilen?

    Max Frisch formuliert dazu in seinem Buch "Fragebogen" folgende Frage:

    Kennen Sie auch Versöhnungen, die keine Narben hinterlassen auf der einen oder auf der anderen oder auf beiden Seiten?
    Kann eine Versöhnung alles ungeschehen machen?

    Jeden Montag stellen wir Ihnen eine Frage, die Sie im Forum diskutieren können. Welchen Zugang Sie bei der Beantwortung wählen – pragmatisch, theoretisch, emotional oder persönlich –, bleibt Ihnen überlassen. Wie würden Sie diese Montagsfrage beantworten? (haju, 13.8.2018)

    • Sie möchten eine Montagsfrage mit der Community diskutieren? Schicken Sie Ihren Vorschlag an ugc@derStandard.at.
      foto: istockphoto.com/at/portfolio/tokenphoto

      Sie möchten eine Montagsfrage mit der Community diskutieren? Schicken Sie Ihren Vorschlag an ugc@derStandard.at.

    Share if you care.