Volleyball-Nationalteams heiß auf historische EM-Chance

    8. August 2018, 13:35
    1 Posting

    Vor den Auftaktspielen zur EM-Qualifikation ist die Hoffnung bei den ÖVV-Teams groß, sich erstmals bei Frauen und Herren im gleichen Jahr für eine EM zu qualifizieren

    Wien – Voller Zuversicht blicken Österreichs Volleyball-Nationalteams auf die EM-Qualifikation, die am 15. August mit Heimspielen bei Frauen und Herren starten. ÖVV-Sportdirektor Gottfried Rath freut sich schon jetzt über "die stärksten Nationalteams, die wir je hatten". Während es die Herren mit Kroatien, Albanien und Portugal zu tun bekommen, treffen die Frauen neben Nachbarn Schweiz ebenfalls auf Teams aus Kroatien und Albanien. Rath betont, dass jeder Gegner schlagbar ist.

    Doch nicht nur aus sportlicher Sicht ist die Qualifikation für die EM-Endrunden von enormer Bedeutung. "Jeder weiß, was letzten Jahr mit dem Fußball-Damen passiert ist und welchen Aufschwung diese Sportart erlebt hat und das Gleiche ist mit unseren Teams bei den Damen und bei den Herren möglich." Die Aufstockung des EM-Teilnehmerfelds von 16 auf 24 Teams hat die Chancen der rot-weiß-roten Teams nicht geschmälert.

    ÖVV-Frauen wollen an gute Ergebnisse anknüpfen

    Österreichs Volleyball-Frauen haben ihre Klasse in diesem Jahr bereits in der Silver European League gezeigt. Nach dem Gruppensieg musste man sich beim Final-4 erst im Finale den Schwedinnen geschlagen geben. Österreichs Teamchefin Svetlana Ilic rechnet sich auch deshalb realistische Chancen auf das Erreichen der EM-Endrunde aus. "Die Final-4-Teilnahme hat uns auf den nächsten Level gebracht. Jetzt wollen wir mit einer erfolgreichen EM-Qualifikation den nächsten Meilenstein setzen", so Ilic.

    Auch ÖVV-Teamkapitänin Srna Markovic, die als erste Österreicherin in der Geschichte in die höchste Volleyball-Liga Italiens (zu Cuneo Granda Volley) gewechselt ist, blickt zuversichtlich auf die EM-Qualifikation: "Wir wissen, dass das Team das drauf hat und wir können es kaum erwarten in einer Woche unser Bestes zu geben und den ersten Sieg zu holen."

    Volleyball-Herren nach Testspielsiegen bereit für mehr

    Das ÖVV-Herrenteam verpasste bei der Silver European League im Gegensatz zu den Frauen den Einzug ins Final-4. Mit zwei Siegen in zwei Testspielen gegen Rumänien sammelte das Team von Trainer Michael Warm Selbstvertrauen für die kommende EM-Qualifikation. "Von Monat zu Monat wird das Team immer stärker und wir sind im Augenblick schon in einer richtig guten Verfassung." Gleichzeitig hat man Respekt vor den Gegnern. Kroatien holte sich den Sieg in der Silver European League. Portugal sicherte sich mit einem Sieg beim Challenger Cup einen Platz in der Volleyball Nations League im kommenden Jahr.

    Dennoch rechnet sich das ÖVV-Team Chancen auf die Qualifikation für die Volleyball-EM aus. Der Auftakt in Steyr soll zudem ein gutes Omen für die Mannschaft sein. Dort konnte man in der European League schon die Türkei schlagen. Auch der Oberösterreicher Paul Buchegger, der in diesem Jahr mit dem italienischen Team Bunge Ravenna den Europacupsieg feierte, fiebert dem Spiel in Steyr bereits entgegen: "Jetzt kann's dann endlich losgehen. Wir sind heiß und freuen uns schon auf das nächste Spiel." Vor dem Auftakt in der EM-Qualifikation absolvieren Österreichs Volleyballherren noch zwei Testspiele in der Slowakei. (slo, 8.8.2018)

    • Die ÖVV-Teamchefs Svetlana Ilic und Michael Warm wollen mit ihren Teams zur Volleyball-EM.
      foto: apa/hans punz

      Die ÖVV-Teamchefs Svetlana Ilic und Michael Warm wollen mit ihren Teams zur Volleyball-EM.

    Share if you care.