Spitzenkoch Joël Robuchon ist tot

    6. August 2018, 13:26
    15 Postings

    Der 73-jährige französische "Jahrhundertkoch" starb an den Folgen einer Krebserkrankung

    Der französische Starkoch Joël Robuchon ist im Alter von 73 Jahren gestorben. Der Unternehmer und Spitzenkoch betrieb mehrere Restaurants auf der ganzen Welt. 2016 waren diese insgesamt mit 30 Michelin-Sternen ausgezeichnet. Sein erstes Restaurant eröffnete Robuchon 1981.

    Noch bevor er 1984 seinen ersten Michelin-Stern verliehen bekam, servierte Robuchon seinen Gästen eines seiner bekanntesten Gerichte, das so einfach wie genial war – das Kartoffelpüree à la Robuchon. Bis heute gibt es unzählige Websites mit Rezepten für besagtes Püree.

    bon appétit bien sûr
    Kartoffelpüree nach Robuchon
    foto: apa/afp/guillot
    Spitzenkoch Joël Robuchon im Jänner 2014.

    Der Spitzenkoch eröffnete später unter anderem Restaurants in Hongkong, New York, Monaco und Tokio. Von 1996 bis 1999 moderierte er im französischen Fernsehen die Kochsendung "Cuisinez comme un grand chef", in der er jede Woche einen anderen Küchenchef vorstellte.

    foto: reuters
    Joël Robuchon (ganz rechts) in der Fülle französischer Spitzenköche 2017 im Elysée-Palast.

    Es folgten weitere TV-Sendungen wie die Kochshow "Bon appétit", die er von 2002 bis 2008 auf France 3 präsentierte. Robuchon ist bereits der zweite Todesfall in der Riege der französischen Spitzenköche in diesem Jahr – Jahrhundertkoch Paul Bocuse war im Jänner verstorben. Auch Robuchon hatte den Titel "Koch des Jahrhunderts" getragen. Laut der französischen Tageszeitung "Le Figaro" litt er an einer Krebserkrankung. (stra, 6.8.2018)

    Weiterlesen:

    Legendärer französischer Spitzenkoch Paul Bocuse gestorben

    Anthony Bourdain: Der Koch als Geschichtenerzähler

    Auf der Suche nach dem perfekten Kartoffelpüree

    Share if you care.