Bundesheer: Wie haben Sie die Musterung erlebt?

    User-Diskussion3. August 2018, 12:56
    650 Postings

    Immer mehr Stellungspflichtige sind untauglich für den Grundwehr- und Zivildienst. Wie haben Sie die Stellung erlebt, und welche Gründe gab es für die Untauglichkeit zu Ihrer Zeit?

    Es gibt immer weniger Grundwehr- und Zivildiener. Zum einen sind die geburtenschwachen Jahrgänge, die derzeit zur Musterung müssen, Schuld daran. Aber neben dem demografischen Grund ist auch die steigende Zahl an Untauglichen mitverantwortlich für den Soldatenschwund. 2017 lag der Anteil der Untauglichen an der stellungspflichtigen männlichen Bevölkerung bei 26 Prozent.

    foto: apa/hans punz
    Um es bis zur Angelobung zu schaffen, müssen die jungen Männer erst einmal durch die Musterung und ihre Tauglichkeit attestiert bekommen. Welche Gründe gab es für Ihre Untauglichkeit?

    Gründe für die Untauglichkeit sind unter anderem Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes, frühere Verletzungen oder Vergiftungen, Ernährungs- und Stoffwechselerkrankungen. Daneben sind psychische Probleme und Verhaltensstörungen aber die häufigsten Gründe für die Untauglichkeit (30 Prozent). Im STANDARD-Forum zum Artikel "Immer weniger junge Männer tauglich für den Wehrdienst" diskutieren User über die verschiedenen Gründe der Untauglichkeit und berichten von ihren eigenen Erfahrungen bei der Stellung. Warum User "Emulgator01" untauglich war, kann er nur vermuten. Er glaubt außerdem nicht, dass die heutige Generation untauglicher ist als die vor 20 Jahren:

    Die Tauglichkeitskriterien sind für Poster "Big Papi" undurchschaubar. Denn viele Tätigkeiten beim Bundesheer könnten auch von Untauglichen problemlos erledigt werden:

    Poster "KnuddelWuddel" vermutet, dass vielleicht die Anforderungen zu hoch sind beim Bundesheer:

    User "maxfax" wurde bei der Stellung attestiert, er würde vor dem Handeln zu viel nachdenken:

    Und vielfach wird im STANDARD-Forum berichtet, dass es relativ leicht möglich ist, bei der Stellung zu schummeln, um so untauglich zu sein und dem Grundwehrdienst zu entkommen. "Vom Vortäuschen einer geistigen Unreife bis zum Simulieren einer Verletzung hab ich alles gesehen", schreibt etwa User "Wouldiwas Shookspeared":

    Eine Schande soll es früher gewesen sein, untauglich zu sein, und bestimmte berufliche Möglichkeiten waren Untauglichen verwehrt, schreibt Poster "felixaustria1":

    Wie haben Sie die Stellung erlebt?

    Was waren in Ihrem Jahrgang die Gründe für die Untauglichkeit? Wie sehr wurde geschummelt, um untauglich zu sein? Berichten Sie im Forum von Ihrer Erfahrung bei der Stellung! (haju, 3.8.2018)

    Share if you care.