Der gute Ton: Neue Alben von The Internet und Alexis Taylor

    Video30. Juli 2018, 17:32
    posten

    Sommerlich gestimmte Groove-Musik zwischen Funk, R 'n' B und Black Pop sowie die Erweiterung des Hot-Chip-Spektrums auf Solopfaden

    The Internet "Hive Mind"

    Die US-Band mit dem entzückend ungoogelbaren Namen stammt aus dem Umfeld des Kollektivs Odd Future. Dieses brachte im Spannungsfeld zwischen Rap und R ’n’ B unter anderem schon Tyler, the Creator oder Frank Ocean hervor. The Internet versuchen sich auf Hive Mind (Columbia) an einer gut abgehangenen Form sommerlich gestimmter Groove-Musik zwischen Funk aus den 1970er-Jahren, R ’n’ B und aktuellen Strömungen des Black Pop. Freunde von Störgeräuschen im Pop dürften mit der slicken Produktion wenig Freude haben. Mit den Füßen im Pool (oder im Wasserschaffel) und einem Longdrink in der Hand ist dies allerdings ein idealer Soundtrack für die aktuelle Hitzewelle.

    theinternetvevo
    The Internet – Come Over

    ***

    Alexis Taylor "Beautiful Thing"

    Abseits seiner Hauptband Hot Chip hat sich deren Sänger Alexis Taylor während der letzten Jahre mit Soloarbeiten sowie seiner wunderbaren Improvisationsband About Group ein zweites Standbein geschaffen. Mit seiner herzerweiternden und weitgehend testosteronfreien Kopfstimme sucht der Mann aus London auf Beautiful Thing (Domino) zwischen Indie und gefälliger Elektronik das Spektrum Hot Chips zusätzlich zu erweitern. Wir hören ein bisschen House und Soul sowie skizzenhaften, klavierlastigen Pop. Darüber schwebt diese unvergleichliche Stimme wie ein kleines, zartes Wölkchen, das schon einmal einen sommerlichen Regenguss ankündigen kann.

    alexistaylorvevo

    (schach, 31.7.2018)

    • The Internet "Hive Mind"
      foto: columbia records

      The Internet "Hive Mind"

    • Alexis Taylor "Beautiful Thing"
      foto: domino

      Alexis Taylor "Beautiful Thing"

    Share if you care.