Kann Ihr Kind schwimmen?

    User-Diskussion1. August 2018, 06:00
    269 Postings

    Immer weniger Kinder können schwimmen. In welchem Alter haben Sie schwimmen gelernt und wann Ihr Kind? Helfen Sie bei der Recherche!

    Das Freibad, der Badesee und das Meer locken im Sommer mit erfrischender Abkühlung. Badesachen eingepackt, und los kann es gehen! Schwimmscheiben, -flügerln und -reifen gehören zum Standardrepertoire, wenn man mit Kindern schwimmen geht. Wobei: Meist handelt es sich nur um Planschen. Die Bäder bieten oft Erlebnisbecken mit seichtem Wasser, Wasserrutschen und Planschbecken dürfen nicht fehlen, Schwimmen steht da kaum im Vordergrund.

    foto: apa/dpa/armin weigel
    Ohne Schwimmhilfen schwimmen kann nur mehr ungefähr die Hälfte der Achtjährigen.

    Bereits Babys werden in den beliebten Babyschwimmkursen früh mit dem kühlen Nass vertraut gemacht. Man könnte meinen, dass das Erlernen des Schwimmens einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Dem dürfte aber nicht so sein. Schaut man auf die älteren Kinder, können tatsächlich die wenigsten schwimmen. Und selbst in der Volksschule ist der Trend zu beobachten, dass es keine Ausnahme mehr darstellt, wenn ein Kind nicht schwimmen kann.

    Sport und Sicherheit

    Beherrschten vor 20 Jahren noch drei Viertel der achtjährigen Kinder das Schwimmen, ist dies heute nur mehr bei der Hälfte der Fall, so die Zahlen vom Wiener Stadtschulrat. Während man sich in Kindertagen am Schwimmabzeichen mit dem Pinguin erfreute und dieses stolz auf der Badehose oder dem Badeanzug trug, scheint dieser Anreiz sowohl bei Eltern als auch bei Kindern keiner mehr zu sein. Neben dem sportlichen Aspekt ist jedoch auch die Sicherheit im Wasser ein wichtiger Punkt, warum Kinder schwimmen lernen sollten. Für User "DD1981" und dessen Kinder war das Schwimmenlernen ein Kampf:

    Poster "DickerOnkels" Erfahrungen als Begleitperson beim Schwimmunterricht decken sich nicht mit den Zahlen des Stadtschulrats:

    Mit fünf Jahren schwamm User "chrili_rakete" bereits:

    Ihr Beitrag zur Recherche

    Um die Gründe für die steigende Zahl der Nichtschwimmer zu eruieren, startet DER STANDARD einen Aufruf an seine Leserinnen und Leser: Warum lernen Kinder nicht mehr schwimmen? Wie beurteilen Sie die Qualität des schulischen Schwimmunterrichts? Und wie die von privaten Schwimmschulen? Gehen Sie regelmäßig mit Ihren Kindern schwimmen? Und wie wichtig ist es Ihnen, dass Ihr Kind schwimmen kann?

    Erzählen Sie von Ihren Erfahrungen, Kindern das Schwimmen beizubringen, als Eltern, Lehrerin oder Lehrer im Forum, oder schreiben Sie eine E-Mail an ugc@derStandard.at. DER STANDARD plant dazu einen Artikel, um die Gründe für die steigende Zahl der Nichtschwimmer aufzuzeigen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns auch kurz für ein persönliches Gespräch zur Verfügung stehen könnten. Ihre Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Vielen Dank für Ihre Hilfe bei der Recherche! (haju, 1.8.2018)

    Share if you care.