Satellitendaten zeigen erstmals, wo sich Weiße Babyhaie tummeln

    21. Juli 2018, 19:00
    25 Postings

    Die Spitzenjäger sind längst selbst gefährdet. Forscher haben nun eine wichtige Kinderstube für Weiße Haie vor New York entdeckt

    Auch der größte Raubfisch der Meere fängt klein an. Doch die Kinderzeit des Weißen Hais (Carcharodon carcharias) liegt weitgehend im Dunkeln. Schon die Frage, wo sich Babyhaie eigentlich herumtreiben, ist nicht vollständig geklärt. Dabei ist diese frühe Phase die gefährlichste im langen Leben dieser Tiere, deren Fortbestand inzwischen als bedroht gilt. Details über ihre bevorzugten Aufenthaltsorte und Lebensweise sind daher für Biologen von besonderem Interesse.

    foto: r. snow, ocearch
    Ein Hai wird mit einem Sender ausgestattet.

    Forscher der Florida Atlantic University (FAU) haben nun mithilfe neuester Satellitentechnik eine Kinderstube der Weißen Haie ausgemacht: Ein umfangreiches Monitoringprogramm brachte ans Licht, dass das Küstengebiet vor New Jersey und New York ein beliebter Aufenthaltsort für Babyhaie ist, in dem sie vor Angriffen größerer Räuber offenbar vergleichsweise sicher sind.

    Wohlfühlen vor Long Island

    An der Atlantikküste zwischen Cape May (der südlichste Punkt von New Jersey) und Long Island (New York) wurden seit Jahren immer wieder Jungtiere gesichtet. Um herauszufinden, ob das ein Zufall ist oder das Gebiet langfristig als schützenswertes Habitat für Hainachwuchs einzustufen ist, griffen Matt Ajemian und Kollegen auf technische Hilfe zurück: Sie statteten zehn weiße Haie, die unter einem Jahr alt und in der Region gefangen worden waren, mit Sendern aus.

    foto: r. snow/ocearch
    Bis Oktober blieben alle Haie in der Region, einige kehrten im Frühjahr wieder zurück.

    Wichtige Daten

    Wie die Wissenschafter in "Scientific Reports" berichten, ergaben die Daten ein klares Muster: Die markierten Haie hielten sich über Monate vorwiegend in der Region auf, vor allem entlang der Südostküste Long Islands. Die Forscher vermuten, dass die flachen Gewässer guten Schutz vor Feinden bieten – in erster Linie sind das größere Haie. Im Spätherbst zogen die Jungtiere dann Richtung Süden in Küstengebiete von North- und South Carolina. Im Frühjahr kehrten einige der Tiere wieder in die Gewässer vor Long Island zurück.

    "Es ist für den Fortbestand der Art entscheidend, dass diese Jungtiere ihre Reife erlangen", sagte Ajemian. Weibliche weiße Haie sind erst ab einem Alter von etwa 13 Jahren fortpflanzungsfähig, männliche ab etwa 10. Die Tragzeit beträgt zumindest ein Jahr. Die Forscher hoffen, dass mehr Daten über die Lebensräume und Migrationsbewegungen dieser Raubfische dabei helfen könnten, die Art besser zu schützen – und die Koexistenz mit dem Menschen zu verbessern. (dare, 21.7.2018)

    Share if you care.