Rolls-Royce will Motoren mit Roboter-Käfern warten

    19. Juli 2018, 14:43
    4 Postings

    Der Roboter soll mit einer Kamera ausgestattet sein und überträgt Videos aus dem Inneren von Triebwerken

    Der Motorenhersteller Rolls-Royce hat auf der Farnborough Airshow eine neue Technologie für die Wartung von Motoren präsentiert. Mit Hilfe eines Miniaturroboters, der einem Käfer nachemfpunden ist, sollen Mechaniker künftig das Innere von Flugzeugmotoren inspizieren können. Der Roboter-Käfer namens Swarm ist zehn Millimeter groß und mit einer Kamera ausgestattet. Mit ihr erhalten Mechaniker künftig ein Live-Video aus dem Inneren von Triebwerken. Dadurch sollen Inspektionen und etwaige Reparaturen erheblich erleichtert werden. Wie der Konzern erläutert, müssten mit der neuen Technologie Triebwerke für Inspektionen nicht immer aus den Tragflächen der Flugzeuge ausgebaut werden.

    rolls-royce
    Rolls-Royce entwickelte die Technologie in Zusammenarbeit mit Forschern der Harvard Universität und Universität Nottingham

    Hitzebeständigkeit

    Wie Rolls-Royce in einer Aussendung erläutert, soll der Inspektionsroboter SWARM äußerst hitzebeständig sein. Zudem kann er visuelle Daten über die Wärmeentwicklung in Triebwerken übermitteln. Der Konzern arbeitet zudem an einem schlangenartigen Roboter, der die Roboter-Käfer in den Innenraum der Triebwerke transportieren könne. Rolls-Royce entwickelte die Robotik-Technologie gemeinsam mit Forschern der Harvard Universität und Universität Nottingham. Wie viel der britische Konzern seines 1,4 Milliarden Euro schweren Forschungs- und Entwicklungsbudgets in die neuartige Technologie investiert, ist nicht bekannt. (mapa, 19.07.2018)

    • Der Roboter-Käfer wird auch hitzebeständig sein
      foto: rolls-royce

      Der Roboter-Käfer wird auch hitzebeständig sein

    Share if you care.