Wärmeprobleme: Neues Macbook Pro mit i9-CPU offenbar langsamer als Vorjahresmodell mit i7-Chip

    18. Juli 2018, 12:03
    151 Postings

    Youtuber warnt nach intensiven Tests vor 15-Zoll-Gerät mit i9-Prozessor

    Kürzlich hat Apple neue Macbook Pros veröffentlicht, die nun auch erste Tester erreichte. Youtuber David Lee hat sich jenes 15-Zoll-Gerät mit i9-CPU angeschaut und behauptet nun, dass der Prozessor durch die Wärmeentwicklung offenbar massiv gebremst wird. "Der Chip ist unlocked und in diesem Gehäuse komplett verschwendet", sagt Lee in einem Video zu dem neuen Macbook Pro.

    dave lee
    Das Video von David Lee.

    In Tiefkühltruhe schneller

    Offenbar soll das neue Gerät hinsichtlich der Leistung sogar langsamer sein als das Vorjahresmodell mit i7-Chip. Bei einem Videorendering-Test mit Premiere Pro war das 2017er-Macbook-Pro nach 35 Minuten fertig – das neue Gerät brauchte beim gleichen Projekt vier Minuten länger. Also machte sich Lee auf Fehlersuche und steckte das MacBook Pro in eine Tiefkühltruhe. Dort war das Rendering dann nach 27 Minuten erledigt.

    Gerät kostet 3.279 Euro

    Generell werden CPUs bei fast jedem Gerät bei einer bestimmten Wärmeentwicklung eingebremst, im Falle des neuen MacBook Pros sei dies laut Lee aber "unakzeptabel". "Dies betrifft alle User, egal bei welcher Anwendung. Bei CPU-intensiven Aufgaben wird der Prozessor massiv eingebremst, das ist für mich einfach nicht akzeptabel", führt der Tester ferner aus. Mit i9-CPU kostet das Macbook Pro mit 15-Zoll-Display mindestens 3.279 Euro.

    Weitere Tests sind nötig

    Ob das Problem nun tatsächlich so weitreichend ist, wie der Youtuber schildert, kann noch nicht bestätigt werden. Premiere Pro ist für macOS nicht wirklich optimiert und auch sehr CPU-lastig. (red, 18.07.2018)

    • Das neue MacBook Pro mit i9-CPU hat offenbar mit Wärmeproblemen zu kämpfen.
      foto: afp/edelson

      Das neue MacBook Pro mit i9-CPU hat offenbar mit Wärmeproblemen zu kämpfen.

    Share if you care.