Bullshit-Jobs: Wie wichtig ist Ihre Arbeit für die Gesellschaft?

    User-Diskussion19. Juli 2018, 09:00
    313 Postings

    Eine Arbeit kann für einen Menschen erfüllend sein – das bedeutet aber noch nicht, dass sie auch für die Gesellschaft relevant ist. Sind Sie glücklich mit Ihrem Job, und als wie sinnvoll schätzen Sie diesen ein?

    Menschen arbeiten unter anderem, um sich ihr Leben finanzieren zu können. Arbeit ist für viele Menschen aber auch sinnstiftend und erfüllend. Für Arbeitnehmer in Deutschland, USA und Großbritannien ist der Job überwiegend "sehr" oder "eher erfüllend", wie eine YouGov-Umfrage ergab. Mit der Höhe des Einkommens stieg auch die Zahl der Arbeitnehmer, die ihren Job als erfüllend wahrnehmen.

    Erfüllung im Job finden bedeutet aber noch nicht, dass er auch für eine Gesellschaft sinnvoll ist. David Graeber hat sich in seinem Buch "Bullshit Jobs" damit auseinandergesetzt. Sinn- und nutzlose Tätigkeiten, die für die Gesellschaft keinen Wert haben: Das versteht Graeber unter Bullshit-Jobs. Meist sind diese Berufe allerdings gut bezahlt und weisen ein gewisses Prestige – zumindest auf der Visitenkarte – auf. Seltsame Berufsbezeichnungen werden von Menschen mit Bullshit-Jobs bei der Frage nach ihrer Tätigkeit vorgeschoben, so die Erfahrung von User "CommonFolk":

    Sinnloser Job und verlorene Lebenszeit

    Die Mehrheit der im Rahmen der YouGov-Umfrage Befragten gab an, dass sie mit ihrem Job einen sinnvollen gesellschaftlichen Beitrag leistet. 24 Prozent der amerikanischen, 35 Prozent der deutschen und sogar 37 Prozent der britischen Arbeitnehmer halten ihren Job allerdings für sinnlos.

    Über verlorene Lebenszeit in Meetings klagt User "Ferdi-O5":

    Das zeigt auch das Ergebnis des "State of Enterprise Work Report 2016–2017". Acht Prozent der Arbeitszeit verbrachten die Befragten 2015 demnach in sinnlosen Meetings. 2016 gaben sie an, bereits zehn Prozent in sinnlosen Meetings zu sitzen. Die eigentliche Arbeit machte bei den Befragten 2015 46 Prozent der Arbeitszeit aus, während 2016 diese Zeit auf 39 Prozent schrumpfte. Vielfach sind sich Menschen, die einen Bullshit-Job haben, auch dessen bewusst. Laut Graeber sind es 37 bis 40 Prozent, die ihren Job als völlig zwecklos empfinden.

    Haben Sie einen Bullshit-Job?

    Und wie geht es Ihnen damit? Wie sinnvoll erachten Sie Ihren Job für die Gesellschaft? Was macht einen sinnvollen Job aus, und was fällt unter Bullshit-Jobs? Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit, und was würden Sie sich für die Arbeitswelt wünschen? (haju, 19.7.2018)

    Share if you care.