Der Nagel des Führers

Einserkastl12. Juli 2018, 20:44
141 Postings

Man muss nicht viel über Zeitgeschichte wissen, um Spitzenpolitiker zu sein, obwohl es besser wäre

Warum soll eine Initiative rechter und konservativer Politiker aus Berlin (München), Wien und Rom gegen Migranten nicht "Achse der Willigen" heißen? Weil die "Achse" zwischen Hitler und Mussolini verlief? Weil der unselige Irakkrieg der USA von George Bush "Koalition der Willigen" hieß?

Man muss nicht viel über Zeitgeschichte wissen, um Spitzenpolitiker zu sein, obwohl es besser wäre. In Österreich kommt dann aber oft noch die Kapitulation vor der gewissen Mischung aus Unsensibilität und/oder gespielter Naivität dazu. Ein Medienevent anlässlich des EU-Innenministertreffens wurde von einem Innsbrucker Traditionslokal wegverlegt. Vor kurzem war durch den Blog dietiwag.org aufgekommen, dass in der urigen Gaststätte auf der Hinterseite eines Gemäldes ein Hitler-Bild prangt. Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren eingestellt, weil sie der Rechtfertigung des Gastwirts glaubte: Der Vater des Gastwirts habe das Bild vor Jahrzehnten erworben (vorn mit einem älplerischen Motiv drauf). Als er die weiße Farbe auf der Rückseite entfernte, kam das Führerporträt zum Vorschein. Als der jetzige Wirt übernahm, dachte er sich "Schad' um das schöne Motiv vorn" und ließ das Bild hängen, allerdings so mit einem Nagel fixiert, dass man es nicht umdrehen konnte.

Also, liebe internationale Medien: Weder sollt ihr von der "Achse der Willigen" schreiben, noch müsst ihr unter dem "Nagel des Führers" tafeln. (Hans Rauscher, 13.7.2018)

Share if you care.