Zweiter Etappensieg für Visconti bei Österreich-Tour

    10. Juli 2018, 15:54
    3 Postings

    Niederösterreicher Pernsteiner weiter Gesamt-Zweiter hinter Belgier Hermans

    Wien/Prägraten – Der Italiener Giovanni Visconti hat am Dienstag auf der 4. Etappe der Österreich-Radrundfahrt seinen zweiten Tagessieg gefeiert. Der 35-Jährige sorgte nach 143 Kilometern von Kitzbühel nach Prägraten in Osttirol für den dritten Erfolg seines Bahrain-Merida-Teams, das in Hermann Pernsteiner auch einen Anwärter auf den Gesamtsieg stellt. Der Niederösterreicher ist weiter Gesamt-Zweiter.

    "Ich bin eigentlich gar nicht in Topverfassung – so seltsam das klingt – ich fühle mich müde, aber unser Team macht es mir mit seiner fantastischen Arbeit leicht. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg", sagte der mehrfachen italienische Meister nach dem dritten Erfolg für seine Mannschaft.

    Pernsteiner hat weiterhin 18 Sekunden Rückstand auf den Belgier Ben Hermans (Israel Cycling Academy), der am Vortag auf dem Kitzbüheler Horn triumphiert hatte. Bestplatzierter Österreicher in Prägraten war der Vorarlberger Daniel Geismayr als Zehnter. Riccardo Zoidl landete an der zwölften Stelle und Pernsteiner rollte als 29. knapp hinter Hermans (26.) über die Linie. (APA, 10.7.2018)

    Ergebnisse 4. Etappe (Kitzbühel – Prägraten/Osttirol/143 km):

    1. Giovanni Visconti (ITA) Bahrain 3:14:28 Std. – 2. Wout van Aert (BEL) Veranda's Willems – 3. Michael Bresciani (ITA) Bardiani – 4. Mark Padun (UKR) Bahrain – 5. Nick van der Lijke (NED) Roompot – 6. Dario Cataldo (ITA) Astana – 7. Alexej Luzenko (KAZ) Astana – 8. Michel Kreder (NED) Aqua Blue – 9. Floris Gerts (NED) Roompot – 10. Daniel Geismayr (AUT) Team Vorarlberg.

    Weiter: 12. Riccardo Zoidl (AUT) Felbermayr Wels – 19. Patrick Schelling (SUI) Team Vorarlberg – 21. Mark Christian (GBR) Aqua Blue – 22. Dominik Hrinkow (AUT) Hrinkow Steyr – 23. Stephan Rabitsch (AUT) Felbermayr Wels – 26. Ben Hermans (BEL) Israel Cycling Academy – 29. Hermann Pernsteiner (AUT) Bahrain – 35. Andrej Seiz (KAZ) Astana – 38. Matteo Badilatti (SUI) Team Vorarlberg – 39. Javier Moreno (ESP) Delko Marseille – 40. Giovanni Carboni (ITA) Bardiani, alle gleiche Zeit

    Gesamtwertung:

    1. Hermans 14:41:01 Std. – 2. Pernsteiner +0:18 Min. – 3. Cataldo 0:26 – 4. Schelling 0:40 – 5. Badilatti, gleiche Zeit – 6. Christian 0:47 – 7. Padun 0:50 – 8. Moreno 0:58 – 9. Seiz 1:00 – 10. Carboni 1:05.

    Weiter: 12. Zoidl 1:18 – 20. Geismayr 2:47 – 26. Rabitsch 4:37 – 32. Hrinkow 6:51.

    • Giovanni Visconti staubt den Senf ab.
      foto: apa/expa/jfk

      Giovanni Visconti staubt den Senf ab.

    Share if you care.