Audis E-tron bekommt virtuellen Außenspiegel

    6. Juli 2018, 11:33
    135 Postings

    Der deutsche Autobauer präsentierte in Kopenhagen einen virtuellen Außenspiegel, der im Fahrgastraum angebracht ist.

    Audi hat einen "virtuellen Außenspiegel" vorgestellt, der das Geschehen im Straßenverkehr mit Hilfe einer Kamera aufnimmt und auf einem 7-Zoll-OLED-Display im Innenraum darstellt. Der virtuelle Außenspiegel des Elektroautos E-tron ist unterhalb des Seitenfensters angebracht. Darüber hinaus kann der Fahrer zwischen drei Voreinstellungen wählen. Der Bildausschnitt wird über einen Touchscreen verschoben und soll bei den drei Szenarien "Abbiegen", "Parken" bzw. bei "Autobahnfahrten" eine perfekte Sicht liefern.

    foto: audi
    Audi präsentierte den neuen E-tron in Kopenhagen.

    Sicherheitsaspekt

    Der deutsche Autohersteller verweist in einer Aussendung darauf, dass es sich bei dem virtuellen Seitenspiegel nicht nur um ein "neues Technikerlebnis" handelt, sondern auch Vorteile in puncto "Komfort und Sichert" bietet. So lässt sich laut Audi beispielsweise das Sichtfeld durch eine Zoomfunktion erweitern. Welche konkreten Vorteile der virtuelle Außenspiegel gegenüber einem klassischen Außenspiegel hat, geht in der Aussendung jedoch nicht hervor. Eine Veränderung des Sichtfeldes ist auch bei klassischen Spiegeln möglich. Der E-tron soll im Laufe des Jahres auf den Markt kommen und für rund 80.000 Euro erhältlich sein. (mapa, 06.07.2018)

    • Artikelbild
      foto: audi
    Share if you care.