"Frankreich gegen den Rest der Welt": En garde!

5. Juli 2018, 06:00
5 Postings

Die zweite Staffel der Agentenserie-Parodie ist ab Donnerstag um 20.15 Uhr auf Arte zu sehen

Wien – Wir schreiben das Jahr 1962. Frankreich ist Grande Nation – und zwar nicht nur aus eigener Perspektive. Voll Stolz darf sich das Land weltweit mächtigstes nennen, und als solches muss es sich schützen. Eine Abteilung von fleißigen Geheimdienstagenten soll für maximale Sicherheit sorgen. Der Gefahren gibt es zur Genüge: Kalte Krieger, Misstrauen an allen Orten, Wettrüsten, Putschgefahr! Dafür braucht es gute Männer und Frauen.

Ziemliche Deppen

Die Besten sind in Frankreich gegen den Rest der Welt offenbar schon vergeben, oder sie sind einfach auf die andere Seite gewechselt. Denn die Abteilung für den Geheimdienst besteht samt und sonders aus einer Reihe ziemlicher Deppen. André, frischgefangener Agent im französischen Geheimdienst lernt an der Seite seiner minderfähigen Kollegen: dem Afrikaspezialisten Moulinier ("Alles hat ein Ende, nur die Banane hat zwei"), Calot ("Ich frage mich, ob nicht ich der Maulwurf bin") und "Immobilienförderer" Jacquard. Im Hintergrund läuft ein – no, na – ein Komplott.

Geschrieben hat die Serie Jean-François Halin, der in Frankreich als Autor der französischen Kultsatiresendung Les guignols de l'info bekannt ist. Die Serie spielt auch in der zweiten Staffel mit dem Genre, und es erscheint tatsächlich erstaunlich, dass Agentenstorys ebenso wie Parodien davon im recyclefreudigen Serienzeitalter nicht mehr aufgegriffen wurden. The Americans endete vor rund einem Monat nach sechs großartigen Staffeln.

Zwölf Folgen

In den 1960ern hatte das Genre aktualitätsbedingt seine Blütephase. Serien wie Kobra, übernehmen Sie, Mit Schirm, Charme und Melone, Simon Templar und Solo für O.N.K.E.L. standen für Spielfreude und Experimentierlust, obwohl sie auf das stets selbe Muster setzten. Das sich im Übrigen heute ebenso gut für heutige Stoffe verwenden lässt: Irgendwo in der Welt hecken finstere, brutale, wahnsinnige Verbrecher einen finsteren, brutalen, wahnsinnigen Plan aus, der von einem oder mehreren Superagenten unbedingt vereitelt werden muss. Zwölf Folgen, ab Donnerstag auf Arte. (Doris Priesching, 5.7.2018)

  • Die Agenten (Bruno Paviot, Karim Barras, Jean-Edouard Bodziak, v. li.) gegen den Rest der Welt, ab Donnerstag auf Arte.
    foto: arte

    Die Agenten (Bruno Paviot, Karim Barras, Jean-Edouard Bodziak, v. li.) gegen den Rest der Welt, ab Donnerstag auf Arte.

Share if you care.