Gscheitwaschel: Apples Siri fällt britischem Minister ins Wort

    4. Juli 2018, 17:07
    29 Postings

    "Ich habe im Internet etwas über Syrien gefunden..."

    Mit der Einführung von sprachgesteuerter Aktivierung der Assistenzprogramme auf unseren Smartphones ist auch das Potenzial für Hoppalas größer geworden. Denn so manche andere Wortaneinanderreihung klingt Phrasen wie "Okay, Google" oder "Alexa" zumindest für die Software zum Verwechseln ähnlich.

    Ereilt hat dieses Problem nun auch Großbritanniens Verteidigungsminister Gavin Williamson. Er sprach vor dem britischen Parlament gerade über Syrien, als sich auf einmal die iPhone-Assistentin Siri bemerkbar machte. "Ich habe im Internet etwas über Syrien gefunden", meldete sie gehorsam und begann mit einem Vortrag über die Bürgerkriegsparteien, ehe Williamson intervenierte.

    "Höchst selten, dass man vom Handy gehänselt wird"

    Darüber hinaus reagierte er mit britischer Gelassenheit, wie die BBC auf Twitter dokumentiert. "Ich entschuldige mich für diesen Vorfall. Es ist höchst selten, dass man von seinem eigenen Mobiltelefon unterbrochen wird. Es ist ohne Zweifel eine neue, parlamentarische Tradition." Er werde seine Rede nun aber "ohne der Hilfe und Unterstützung von Siri fortsetzen". (red, 04.07.2018)

    Share if you care.