Nordnorwegen-Magerøya: Wandern unter der Mitternachtssonne

    Ansichtssache9. Juli 2018, 06:00
    27 Postings

    Der nördlichste Teil Norwegens hat mehr zu bieten als nur das Nordkap

    Rund 250.000 Touristen kommen Jahr für Jahr zum Nordkap, an den vermeintlich nördlichsten Punkt des Festland-Kontinents. Sie kommen mit Kreuzfahrtschiff, Reisebus, Wohnmobil, Pkw, Motorrad oder Fahrrad. Meist ist das Nordkap Teil einer längeren Norwegen-Rundreise und wird entsprechend schnell "abgehakt". Was dabei für viele untergeht: Magerøya, was übersetzt so viel heißt wie "magere Insel", hat deutlich mehr zu bieten, als nur das touristisch völlig ausgereizte Nordkap.

    Dass hier in den Sommermonaten auch um Mitternacht die Sonne taghell am Firmament steht, ist für Mitteleuropäer jedes Mal aufs Neue eine besondere Erfahrung. Am Nordkap scheint die Mitternachtssonne von 14. Mai bis 29. Juli; die Polarnacht dauert von 20. November bis 22. Jänner.

    Dazu kommen die baumlose Tundra-Landschaft, der ständige Wetterwechsel und die besonderen Lichtstimmungen. Selbst kulinarisch hat der hohe Norden einiges zu bieten: Kabeljau und Rentierfleisch. (Thomas Neuhold, 4.7.2018)

    Bild 1 von 10
    foto: thomas neuhold

    Postkartenmotive wie dieses kleine Gehöft auf Magerøya finden sich auf der rund 2.000 Einwohner zählenden Insel jede Menge. Die Insel ist mit einem kilometerlangen Tunnel mit dem Festland verbunden. Im nach der Zerstörung durch die Wehrmacht neu aufgebauten Hauptort Honningsvåg findet sich jede erdenkliche Infrastruktur – von der Tankstelle bis zum großen Supermarkt.

    weiter ›
    Share if you care.