Parfumtest: Elisabethan Rose von Penhaligon's

    Test20. Juli 2018, 15:00
    11 Postings

    Haselnusszweige, Mandelöl, Zimt und Vetiver

    "Rose ist eine Rose ist eine Rose ..." Oder eben nicht: Einst Sinnbild erotischer Verführungskraft, verkam die hübsche Rose zum Kollaborateur der großen Salons um die Jahrhundertwende: schwül, überladen, ungelüftet. Plötzlich dachte man bei ihrem Geruch nur mehr an durchgesessene Logenplätze in der Oper. Der Ruf der Armen war ruiniert.

    Was für ein Glück, dass sich in diesem Sommer die Spezialisten von Penhaligon's der Problemblume angenommen haben: Die britische Traditionsmarke, die sich gleich mit zwei königlichen Wappen schmücken darf, schickte die gefallene Diva auf Detox-Kur. Jetzt erzählt "Elisabethan Rose" wieder vom goldenen Zeitalter der Renaissance. Ungestüme Frauen galoppieren querfeldein – mit duftenden Haselnusszweigen, Mandelöl, Zimt und Vetiver im Gepäck – ganz so wie schon der freiheitsliebende Orlando. (Ela Angerer, 20.7.2018)


    Kopfnote: Haselnussblätter, Mandelöl, Zimt

    Herznote: Rote Lilie, Rose Absolu

    Basisnote: Vetiver, Moschus, Hölzer

    Penhaligon's, "Elisabethan Rose", Eau de Parfum, 100 ml, 189 Euro

    • Dank der britischen Traditionsmarke Penhaligon's erzählt "Elisabethan Rose" vom goldenen Zeitalter der Renaissance.
      foto: ela angerer

      Dank der britischen Traditionsmarke Penhaligon's erzählt "Elisabethan Rose" vom goldenen Zeitalter der Renaissance.

    Share if you care.