Langjährige Ö1-Journalistin Brigitte Fuchs geht in Pension

    1. Juli 2018, 16:13
    10 Postings

    Fuchs war vor 36 Jahren zum ORF-Radio gekommen, zuletzt moderierte sie das Konsumentenmagazin "Help"

    Wien – Die langjährige Ö1-Journalistin Brigitte Fuchs verlässt das Funkhaus in Richtung Pension. Am Samstag moderierte ein letztes Mal das Konsumentenmagazin "Help". Zum Abschied gab sie ihren Hörern ein Zitat von Kurt Ostbahn mit: "Seid's vuasichtig und losst's eich nix gfoin!"

    Fuchs ist seit 1982 beim ORF-Radio, zuvor war sie als freie Journalistin in Athen tätig. Ende der 80er Jahre war sie ORF-Korrespondentin in Washington und von 1990 bis 1995 Korrespondentin in London. Dann kehrte sie wieder nach Wien zum ORF-Radio zurück, zusätzlich hat sie für den deutschen Dienst der BBC gearbeitet. Das Ö1-"Europajournal" leitet sie seit 2002, bis zuletzt moderierte sie die Ö1-Konsumentensendung "Help". 2010 erhielt sie den Andreas-Reischek-Preis. 2012 startete sie die Initiative "Rettet das Funkhaus" gegen die Zusammenlegung der ORF-Standorte am Küniglberg. (red, 1.7.2018)

    Zum Thema

    "Loyalität kann keine Einbahnstraße sein" Interview mit Brigitte Fuchs über die Initiative "Rettet das Funkhaus"

    Share if you care.