A1 macht Festnetztelefonie teurer

    1. Juli 2018, 12:01
    78 Postings

    Grundgebühr wird mit 1. September auf 19,90 Euro angehoben

    War noch einigen Jahren ein Haushalt ohne Festnetztelefon kaum vorstellbar, sind mittlerweile viele Nutzer komplett auf Mobiltelefonie umgestiegen. Die Kosten für den Betrieb eines Festnetzes bleiben aber unverändert hoch, argumentiert der österreichische Marktführer A1 – und erhöht nun einmal mehr die Tarife.

    Mehr zahlen

    Mit Stichtag 1. September 2018 beläuft sich die Grundgebühr für reine Festnetztelefonie (A1 Festnetz/Tik Tak Privat) auf 19,90 Euro. Parallel dazu werden auch die Preis für aonAlarmServices und aonAlarmServices Wohnungspaket um jeweils 5 Euro erhöht, wie das Unternehmen auf seiner Webseite verkündet.

    Kündigung

    Die Preisanhebung hat einen interessanten Effekt zur Folge: Gibt es mit A1 Festnetz Plus doch einen Tarif, der nun um das gleiche Geld zusätzlich auch Internetversorgung bietet. Wer mit der Preiserhöhung nicht zufrieden ist, hat bis zum 1. September Zeit, um das Sonderkündigungsrecht in Anspruch zu nehmen. (red, 1.7.2018)

    • Artikelbild
      foto: leonhard foeger / reuters
    Share if you care.