Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Verwenden statt verschwenden

    4. Juli 2018, 00:00

    Unglaubliche 760.000 Tonnen Lebensmittel werden laut einer aktuellen Studie jährlich in Österreich weggeworfen. Knapp die Hälfte davon kommt aus privaten Haushalten. Wie wirkt man dem entgegen? Einkochen!

    Deswegen haben sich die Einkoch-Profis zusammengeschlossen: Wiener Zucker und das junge Start-up "Unverschwendet" entführen in die bunt-fruchtige Welt des Einkochens und zeigen, worauf es ankommt und warum selbstgemachte Marmeladen und Sirupe nicht nur eine Gaumenfreude, sondern auch richtig gut für die Umwelt sind.

    Gemeinsam gegen die Lebensmittelverschwendung

    "Unverschwendet" heißt das Start-up der Geschwister Cornelia und Andreas Diesenreiter. Und der Name ist Programm: Überschüssiges oder nicht perfektes Obst und Gemüse verwandeln sich in einzigartige Köstlichkeiten im Glas. Von Anfang an fixer Bestandteil: Wiener Zucker.

    Jetzt geht’s ans Eingemachte

    Was das Geschwisterpaar vormacht, kann jeder ganz einfach zuhause nachmachen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob es sich um Klassiker wie Omas Marillenmarmelade oder aufregende Erdbeer-Chili-Pfeffer-Konfitüre handelt: Selbstgemachtes macht nicht nur Freude, sondern auch viel Sinn. Beim Einkochen werden Obst und Gemüse ganz natürlich haltbar und bleiben so länger genießbar. Dazu braucht es für die persönliche Kreation nicht mehr als Zutaten je nach Geschmack und den richtigen Gelierzucker. Also ran an die Gläser! Viele Rezeptideen und Tipps zum "Unverschwenden" finden Sie unter www.wiener-zucker.at/unverschwendet

    • Artikelbild
    • Artikelbild
    Share if you care.