TV-Tipps am Dienstag, 26. Juni

26. Juni 2018, 06:00
2 Postings

Kontext: Der unterschätzte Klimawandel, Re: Der Wanderimker – Bienen für die Bauern, Die Penicillin-Story, Todesfalle Highlands und Wie man leben soll – mit Radiotipps

18.30 MAGAZIN

Konkret: Brennendes Smartphone Eine Konsumentin ist verärgert: Der Akku ihres Smartphones hat zu brennen begonnen, ist auf den Boden gefallen und habe dort Teppich und Parkett verbrannt – für den Schaden von fast 2000 Euro musste sie selbst aufkommen. Die Konsumentenschutz-Redaktion durchleuchtet den Fall. Bis 18.51, ORF 2

19.15 MAGAZIN

Kontext: Der unterschätzte Klimawandel Von Jetstreams, versinkenden Städten und Todeszonen im Meer – Klimamodelle haben einige wichtige Aspekte des Klimawandels bisher unterschätzt, findet der weltweit renommierte Klimaforscher Stefan Rahmstorf. Da 50 Jahre auf die Klimawissenschaften nicht angemessen reagiert wurde, sei nun ein sehr schneller Ausstieg aus den fossilen Energien notwendig. Doch bei der Bundesregierung sei dazu der politische Wille nicht erkennbar. Bis 20.00, Okto

19.40 REPORTAGE

Re: Der Wanderimker – Bienen für die Bauern Das Insektensterben wird zum immer größer werdenden Problem – um diesem entgegenzuwirken, fährt ein Imker im Odenwald von Bauer zu Bauer und schickt seine Bienen auf deren Raps- und Obstblüte. Im Gegenzug sollen die Bauern jedoch auf Pestizide verzichten. Bis 20.15, Arte

foto: hr/daye di simoni
Wanderimker Jürgen Parg aus Otzberg glaubt an seine Mission. Immer mehr Bauern folgen ihm. Denn das Insektensterben lässt sich so vielleicht aufhalten.

19.45 KÜNSTLERGESPRÄCH

Kultur Heute Cesár Sampson hat beim Song Contest in Lissabon für Österreich den dritten Platz erreicht. Moderatorin Ani Gülgün-Mayr spricht mit ihm über seinen größten Erfolg sowie darüber, wie er mit diversen Anfeindungen umgeht und wie ihn die Arbeit mit behinderten Menschen geprägt hat. Bis 20.15, ORF 3

21.05 MAGAZIN

Report Die Polizei plant in Spielfeld eine Großübung, bei der ein Flüchtlingsansturm simuliert wird. Eine politisch-taktische Inszenierung? Innenminister Herbert Kickl nimmt dazu im Studio Stellung. Außerdem präsentiert Susanne Schnabl noch folgende Themen: 1) Causa BVT – Geheimdienst in Krise? 2) Beate Meinl-Reisinger (Neos) – die pinke Frontfrau. 3) Umstrittene Deutschklassen. Bis 22.00, ORF 2

21.45 DOKUMENTATION

Die Penicillin-Story Vor 90 Jahren, im Sommer 1928, entdeckte der schottische Arzt Alexander Fleming durch Zufall das Penicillin und revolutionierte damit die Behandlung von damals tödlichen Erkrankungen wie Wundbrand, Typhus oder Tuberkulose. Antibiotika haben seitdem unsere Gesellschaft verändert. Vor allem hat das angebliche Wundermittel uns aber in eine neue Todesspirale geführt. Bis 22.40, Arte

foto: dmfilm
Alexander Fleming mit der ersten Ampulle Penizillin.

22.25 THRILLER

Todesfalle Highlands (A Lonely Place to Die, GB 2011, Julian Gilbey) Während einer Klettertour in den schottischen Highlands stoßen fünf Bergsteiger auf eine unterirdische Holzkiste, in der ein kleines Mädchen gefangen gehalten wird. Nachdem sie die Kleine befreit haben, hetzen ihnen die Kidnapper des Mädchens hinterher. Spannender Survivalthriller mit atemberaubender Kulisse. Bis 23.59, 3sat

movieclips trailers

22.35 DOKUMENTATION

Kreuz und quer: Zu Hilfe – Warum helfen schwierig ist In allen großen Religionen ist die Nächstenliebe verankert, dennoch scheint Helfen schwierig zu sein, denn in Europa nimmt die Solidaritätsbereitschaft derzeit ab. Wie aber hilft man richtig, und woran erkennt man wahre Hilfe? Bis 23.20, ORF 2

23.50 TRAGIKOMÖDIE

Wie man leben soll (Ö/DK 2011, David Schalko) Charlie (Axel Ranisch) ist Kunststudent, aber nur weil er sich für die Frauen dort interessiert – diese sich aber kaum für ihn. Teils zu überzeichnete Komödie, aber mit vielen bekannten Gesichtern. Nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Glavinic. Bis 1.30, ORF 1

foto: orf/dor film/ingo pertramer
Robert Stadlober (Mirko) und Axel Ranisch (Charlie).

Radiotipps am Dienstag

13.00 GESPRÄCH

Punkt eins: Mitteleuropa – Wunschtraum oder Schlüsselfaktor? Bei Philipp Blom ist der neue Direktor der Diplomatischen Akademie Emil Brix zu Gast. Sie sprechen über die gegenwärtige europäische Krise und darüber, ob Mitteleuropa eine Utopie sei, die bereits längst gescheitert ist. Bis 13.55, Ö1

13.00 TALK

Genderfrequenz Zu Gast ist die Grazer Bloggerin Katja Grach, die ihr neu erschienens Buch "MILF Mädchenrechnung – Wie sich Frauen heute zwischen Fuckability-Zwang und Kinderstress aufreiben" präsentiert.

Bis 14.00, Radio Helsinki 92.6 im Raum Graz und unter helsinki.at/livestream

18.25 REPORTAGE

Journal-Panorama: "Nazi-Jägerin" Beate Klarsfeld wurde 1968 international bekannt, als sie den damaligen deutschen Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger öffentlich ohrfeigte. Es ging um seine NS-Vergangenheit. Klarsfeld kämpft bis heute gemeinsam mit ihrem Mann gegen Faschismus und Nationalismus. Bis 19.05, Ö1

19.05 MAGAZIN

Dimensionen: Wie Verbitterung das Leben vergiften kann Oft scheint das Leben voll von Kränkungen zu sein, größeren und kleineren. Einige davon können uns stärker machen, andere werfen uns völlig aus der Bahn. Dabei können Verbitterungsstörungen ganze Gesellschaften erfassen und betreffen längst nicht nur sozial Benachteiligte. Bis 19.30, Ö1

23.03 MAGAZIN

Zeitton: Rostrum of Composers – der Songcontest der Neuen Musik (1/3) Einmal im Jahr kommen beim "Rostrum of Composers" Musikredakteure aus aller Welt zusammen, um die besten Radioaufnahmen zeitgenössischer Musik zu hören und zu bewerten. Die interessantesten Werke sendet Ö1 in drei Zeitton-Sendungen. Bis 0.05, Ö1 (Hannah Weger, 26.6.2018)

Share if you care.