"Rage 2" angespielt: Ballerorgie in der kunterbunten Postapokalypse

    15. Juni 2018, 16:16
    13 Postings

    Der STANDARD konnte bei der E3 den anstehenden Bethesda-Shooter bereits anspielen

    Knapp sieben Jahre nach "Rage" hat Bethesda bei der E3 eine Fortsetzung angekündigt. "Rage 2" ist eine Koproduktion von id Software, den "Doom"-Machern und Avalance Studios, die für "Just Cause" sowie "Mad Max" verantwortlich waren. Der STANDARD konnte bei einem Presseevent die erste Mission des Games bereits anspielen, sowie bei einer Videodemo mehr Infos zu dem Spiel erhalten.

    bethesdasoftworksde
    Gameplay-Trailer zu "Rage 2".

    Auf Rachefeldzug

    "Rage 2" ist 30 Jahre nach dem ersten Teil angesetzt. Man übernimmt die Rolle des Rangers Walker, eines Gesetzeshüters, der einen Asteroideneinschlag überlebt und nun auf Rache aus ist, weil seine Eltern und Freunde von Mutanten ermordet wurden. Sechs verschiedene Fraktionen in unterschiedlichen Gebieten müssen sich somit auf etwas gefasst machen.

    Kämpfe auch über Autos

    Bei "Rage 2" handelt es sich um einen First-Person-Shooter, bei dem die Gefechte auch über gepanzerte mit allerlei Waffen ausgerüsteten Fahrzeugen stattfinden. Der Shooter spielt in einer post-apokalyptischen offenen Welt, in der sämtliche Autos und sogar Konvois übernommen werden können. Die spielbare E3-Demo war auf ein begrenztes Areal ohne Fahrzeuge beschränkt.

    Unterhaltsame Superkräfte

    Walker hat gegenüber seinen schwer bewaffneten Gegnern dank Nanotrite-Kräften taktische Vorteile. Er kann etwa einen blitzschnellen Sprint nach vorne vollziehen, in die Luft springen und dann bei der Landung ordentlichen Schaden anrichten und mittels Stoß seine Gegner nach hinten werfen. Zuletzt steht auch ein anfüllbarer Overdrive-Modus zur Verfügung, der Walker zu einem Berserker macht, der viel mehr einstecken kann.

    Spaßige Scharmützel

    Im Kurz-Test wurde man nach einem Tutorial auf eine Bande von schwerbewaffneten Punks losgelassen. Die Scharmützel sind dank der Kombination von unterschiedlichen Waffen (Gewehr, Schrottflinte, Granate und Wurfstern) und besagten Superkräften durchaus unterhaltsam, wenngleich aufgrund der großen Gegneranzahl zum Teil etwas unübersichtlich und hektisch. Mit der Schrottflinte im Overdrive-Modus aber ein kurzweiliges Spektakel.

    Bunte, vielfache Welt

    Wie auch schon beim ersten Teil setzen die Entwickler auf eine bunte und überzeichnete Welt. Auch der Kampf ist ein actionreiches Feuerwerk an Farben. Laut Video-Demo ist die Spielewelt von "Rage 2" aufgeteilt auf Dschungeln, Wüsten und Sumpfgebieten. Bei der spielbaren Demo wurde in einem verdorrten Wüstengebiet gespielt, das mit Metallteilen gesäumt ist.

    bethesdasoftworksde
    E3-Trailer zu "Rage".

    Was man erwarten kann

    Nach der Video- und anspielbaren Demo ist es schwierig, einen Ersteindruck festzulegen. Die Feuergefechte sind dank der Superkräfte und dem breitgefächerten Waffenarsenal ein actionreiches Spektakel – allerdings stellte sich bereits bei der Demo nach kurzer Zeit ein etwas repetitives Gefühl ein. Bis Frühling 2019 kann id Softwar gemeinsam mit Avalanche Studios noch für genügend Abwechslung sorgen. Dann erscheint nämlich "Rage 2" für Playstation 4, Xbox One und PC. (Daniel Koller aus Los Angeles, 14.06.2018)

    Hinweis im Sinne der redaktionellen Richtlinien: Die Reise zur E3 erfolgte auf Einladung des Österreichischen Verbands für Unterhaltungssoftware.

    Link

    "Rage 2"

    Zum Thema

    "Rage 2": Schräger Teaser zu Bethesda-Shooter vorab veröffentlicht

    "Elder Scrolls 6" und neues "Doom": Was Bethesda bei der E3 alles vorgestellt hat

    E3 2018: Das sind die 16 spannendsten Games

    • Artikelbild
      bethesda
    • Artikelbild
      bethesda
    • Artikelbild
      bethesda
    • Artikelbild
      bethesda
    • Artikelbild
      bethesda
    • Artikelbild
      bethesda
    • Artikelbild
      bethesda
    • Artikelbild
      bethesda
    Share if you care.