So abwechslungsreich sind die russischen WM-Städte

    Ansichtssache14. Juni 2018, 13:00
    35 Postings

    Die elf Spielstädte der Fußball-WM in Russland sind kulturell, klimatisch und kulinarisch recht unterschiedlich. Wer einige davon bereist, erhält ein rundes Bild

    Bild 1 von 12

    St. Petersburg

    Steckbrief: Zar Peter I. wollte mit der Stadtgründung im Jahr 1703 "ein Fenster nach Europa" aufmachen. Wer heute durch diese Fenster reinschaut, sieht 2.300 Paläste, 42 Inseln und 68 Flussläufe oder Kanäle, seit 1991 ist das Zentrum Unesco-Welterbe.

    Insidertipp: Samstags und sonntags findet man auf dem riesigen Flohmarkt nahe der Metro-Station Udelnaja Versatzstücke aus der Sowjetunion und allerhand Kurioses.

    Essen & Trinken: Im feschen Café Ziferburg hat sich eine Moskauer Mode eingeschlichen: Gäste zahlen dort pro Stunde Verweildauer und können währenddessen konsumieren, so viel sie wollen.

    Wohnen: Etwa im Hotel Indigo in einem neoklassizistischem Palast (DZ rund 250 Euro).

    Entfernung zu Moskau: 635 km

    weiter ›
    Share if you care.