"Cyberpunk 2077" angeschaut: Der nächste Hit von CD Projekt RED?

    13. Juni 2018, 10:00
    234 Postings

    Bei einem E3-Event konnte der STANDARD mehr zu dem Game der "The Witcher"-Macher erfahren

    Nur wenige Games der E3 konnten derart viel Aufmerksamkeit erzielen wie "Cyberpunk 2077". Der neue Trailer, der im Rahmen der Pressekonferenz von Microsoft zuallerletzt gezeigt wurde, verriet allerdings nicht allzu viel zum eigentlichen Inhalt des Spiels. Der STANDARD konnte bei einem Event, bei dem fast 50 Minuten Gameplay gezeigt wurde, mehr zu dem anstehenden Game vom polnischen Studio CD Projekt RED erfahren, das sich in den letzten Jahren mit der "Witcher"-Reihe einen guten Namen gemacht hat.

    Sechs Regionen in großer Spielewelt

    Konkret handelt es sich bei "Cyberpunk 2077" um ein Open-World-First-Person-Rollenspiel. Man schlüpft in die Rolle von V, einer Söldnerin oder einem Söldner – je nach persönlicher Präferenz. Das Setting ist Night City im Jahr 2077, eine gefährliche Großstadt, die von Milliardenkonzernen gelenkt und kontrolliert wird. Sechs verschiedene Regionen stehen hierbei zur Verfügung.

    Entscheide den Verlauf der weiteren Geschichte

    Bei der Erstellung der Spielfigur ergeben sich etliche Einstellungsmöglichkeiten, darunter auch Angaben zur Vergangenheit, die Einfluss auf den weiteren Spielverlauf haben. Die Einstellung einer Charakterklasse gibt es nicht, diese entwickelt sich erst im Laufe des Games. Dem Spieler werden nämlich immer wieder Entscheidungsmöglichkeiten eingeräumt. Bei einer Mission kann dann je nach Präferenz vorgegangen werden.

    Hacken und durch Wände schauen

    Die futuristische Spielewelt von "Cyberpunk 2077" ist beeindruckend gestaltet mit einer großen Detailverliebtheit und Komplexität. Die Spielfigur hat dank der Installation von intelligenten Körperteilen zudem gewisse Superkräfte Sie kann etwa durch Wände schauen, näher heranzoomen oder sich in andere Figuren in dieser Welt hineinhacken. Nebenbei stehen auch hochentwickelte Waffen zur Verfügung, die um die Ecken schießen oder Gegner verfolgen können.

    Alles für "Street Cred"

    Der Kampf gegen Gegner ist auch gesäumt von Spezial-Moves wie einer Zeitlupen-Funktion oder der Fähigkeit an den Wänden herumzulaufen. Hat man seine Gegner und eine Mission erledigt, sammelt man Geld und bestimmte Werte. Der wichtigste davon ist "Street Cred" – damit schaltet man weitere Gebiete und Aufgaben frei. Zudem kann man diesen Wert anheben, indem man bestimmte Kleidung trägt.

    cyberpunk 2077
    "Cyberpunk 2077" im Trailer.

    Was man sich erwarten kann

    "Cyberpunk 2077" ist der gezeigten Demo zufolge vielmehr ein actionreicher First-Person-Shooter mit Rollenspiele-Elementen als ein klassisches RPG á "Witcher". Die eindrucksvoll gestaltete Welt machte Lust auf mehr, auch die futuristischen Kämpfe gefielen.

    Zum Release wurde zuletzt nichts verraten, das Spiel ist seit 2012 in Arbeit und wird für PC, Xbox One und Playstation 4 umgesetzt. Nach den gezeigten 50 Minuten kann eines auf jeden Fall gesagt werden: Der Hype ist definitiv berechtigt. (Daniel Koller aus Los Angeles, 13.06.2018)

    Hinweis im Sinne der redaktionellen Richtlinien: Die Reise zur E3 erfolgte auf Einladung des Österreichischen Verbands für Unterhaltungssoftware.

    Entgeltlicher Link:
    Aktuelle Games auf Amazon.de
    ––

    Link

    Cyberpunk 2077

    Zum Thema

    "Gier überlassen wir anderen": CD Projekt über "Cyberpunk 2077" und Lootboxen

    "Cyberpunk 2077" hat bereits mehr Entwickler als "The Witcher 3" je hatte

    • Artikelbild
      cd project red
    • Artikelbild
      cd project red
    • Artikelbild
      cd project red
    • Artikelbild
      cd project red
    • Artikelbild
      cd project red
    • Artikelbild
      cd project red
    • Artikelbild
      cd project red
    • Artikelbild
      cd project red
    Share if you care.