Outing: Wie reagierte Ihre Familie?

    User-Diskussion13. Juni 2018, 09:58
    385 Postings

    Langsame Vorbereitung oder direkte Worte. Wie haben Sie Ihrer Familie erzählt, dass Sie LGBT sind, und wie hat diese reagiert? Wie sind Sie als Eltern damit umgegangen?

    "Mama, Papa – ich bin ..." Worte, denen wahrscheinlich ein längerer Prozess vorausgeht, bis man sich dessen bewusst ist, es für sich selbst eingeordnet hat und bis man mit seinen Eltern oder Freunden darüber redet. STANDARD-User haben vergangene Woche über ihren Moment, als sie wussten, dass sie queer sind, diskutiert. User "baumschneider" erzählt im Forum von einem schleichenden, langwierigen Prozess:

    Sich vor den Eltern, Großeltern oder Freunden zu outen, bedeutet für manche eine große Überwindung, bis man die richtigen Worte und den richtigen Augenblick gefunden hat. Manche fürchten die Reaktionen der Eltern, weil diese vielleicht eine homophobe Einstellung haben. Die Angst dabei: sich von den Eltern weniger geliebt zu fühlen und sich ein Stück weit von ihnen zu entfernen. Ein Versteckspiel bedeutet das Nichtouting für diese Twitter-Userin:

    Dieser Twitter-User hat sich bereits vor zwei Jahren geoutet, aber so, wie es früher einmal war, ist das Verhältnis mit seinen Eltern nach wie vor nicht:

    Keine schöne Erfahrung beim Outing machte dieser Twitter-User:

    Umso schöner die Geschichte dieses Outings beim 94-jährigen Großvater. Die Twitter-Userin hat ihm einen Brief geschrieben:

    Wie haben Ihre Eltern und Großeltern reagiert?

    Wann war für Sie der richtige Moment, Ihren Eltern zu erzählen, dass Sie LGBT sind? Wie haben Sie als Mama, Papa, Oma, Opa darauf reagiert? Was raten Sie anderen, die sich nicht geoutet haben und noch auf den richtigen Augenblick und die richtigen Worte warten? (haju, 13.6.2018)

    Share if you care.