NSA-Affäre: Snowdens Anwälte werfen Europa Feigheit vor

    9. Juni 2018, 15:52
    54 Postings

    Europa sei undankbar für die Enthüllungen des Whistleblowers – sollte sein Asyl in Russland nicht verlängert werden, droht eine Auslieferung

    Die Anwälte von Edward Snowden werfen Europa vor, undankbar für die Enthüllungen des Whistleblowers im Zuge der NSA-Affäre zu sein. Das berichtet der Spiegel, dem ein entsprechendes Schreiben vorliegt. Snowden befindet sich aufgrund seiner Enthüllungen der massiven Überwachung und Spionage durch den US-Nachrichtendienst seit fünf Jahren in Russland im Asyl – offenbar unfreiwillig, wie seine Anwälte nahelegen. Dennoch würden europäische Staaten. trotz des "immensen Beitrags zum Schutz unserer Freiheiten", wie sie schreiben, die Türen verschlossen halten.

    Auslieferung möglich

    Sollte sein Asyl nicht verlängert werden, kann es sein, dass Snowden in die USA ausgeliefert wird, wo ein lebenslanger Gefängnisaufenthalt wegen des Diebstahls von Staatseigentum droht. Europa würde seine "Werte, seine Geschichte und seine Zukunft" verraten, wenn es sich "aus Feigheit" weigere, Snowden aufzunehmen und so seine Freiheit und sein Leben in Gefahr bringe.

    Noch hat kein einziges europäisches Land dem ehemaligen NSA-Techniker Snowden eine neue Heimat angeboten. Den Grund für dieses Handeln sehen die Anwälte in der Beziehung der europäischen Regierungen mit den USA, wie auch in der Zusammenarbeit europäischer und US-amerikanischer Nachrichtendienste.

    Enormes Ausmaß

    Snowden hatte Dokumente ans Licht gebracht, welche das enorme Ausmaß der Überwachung der NSA aufdeckten. So greift sie Datenströme aus Unterseekabeln ab, hackt weltweit hunderttausende Computer, bespitzelt Politiker und überwacht selbst die elektronische Kommunikation von Firmen, Ministerium und dem Verfassungsschutz. Über das "Prism"-Programm werden IT-Uternehmen per Gerichtsbeschluss dazu gezwungen, Nutzerdaten herauszugeben. Trotz all dieser Enthüllungen ist die Affäre aber heute weitgehend vom Tisch – auch, weil eine enge Zusammenarbeit zwischen der NSA und vieler europäischer Nachrichtendienste herrscht. (red, 9.6.2018)

    • Snowden enthüllte das Ausmaß der Überwachung durch die NSA. Europäische Staaten haben ihm bis heute kein Asyl angeboten.
      foto: reuters/andrew kelly

      Snowden enthüllte das Ausmaß der Überwachung durch die NSA. Europäische Staaten haben ihm bis heute kein Asyl angeboten.

    Share if you care.