E-Rennbootflitzer: Mühlviertler Kreisel-Brüder gehen zu Wasser

Ansichtssache8. Juni 2018, 15:06
51 Postings

Ein schnelles Boot aus Carbon, ausgestattet mit Batteriepacks aus Oberösterreich erreicht 93 km/h

Die Kreisel-Brüder, Markus, Johann und Philipp aus Rainbach im Mühlkreis sind mittlerweile dafür bekannt, dass sie in Sachen Akkutechnologie für E-Mobilität einiges auf die Beine gestellt haben. Jetzt haben die Oberösterreicher ihre Batteriepacks erstmals auch in ein Rennboot eingebaut. Ganz unbescheiden heißt es, man habe das entsprechende Wasserfahrzeug damit zum schnellsten (in Serie gebauten) E-Boot der Welt gemacht.

Für die Spezialisten: Der Rumpf des Boots besteht aus Carbon-Composite und wiegt demnach 400 kg. Der Kreisel-Antrieb erreicht nach Unternehmensangaben eine Spitzenleistung von 500 PS. Das "Boot" fährt bis zu 50 Knoten (93 km/h).

Gebaut wurde der Flitzer namens SAY29E Runabout Carbon vom deutschen Bootsbauer SAY. Ein Preis dafür wird nicht genannt. (red, 8.6.2018)

foto: say
1
foto: say
2
foto: say
3
foto: say
4
Share if you care.