Am Tag, als der Regen kam

    7. Juni 2018, 13:14
    posten

    Bilderbuch über die Freude am Tanzen, über Eigenständigkeit und Gruppendynamik – und über die schönen Seiten eines Regentags.

    Woher die Kleinen das hatten, blieb rätselhaft. Kaum einmal im Mini-Tanzkurs, war klar, was dringend hermusste: ein Tutu, vorzugsweise im dezenten Knallpink oder zumindest in leuchtendem Lila. Alle Mädchen, die jünger als fünf Jahre waren, wollten eines haben: Ohne Tutu kein Tanz, schien das Motto zu lauten. In Frédéric Stehrs Bilderbuch für Kinder ab dem dritten Lebensjahr wird das zwar ausgespart, sonst geht es allerdings wie im realen Kindertanzkurs zu. In Der Regentanz hat jedes kleine Kind – in diesem Fall Vogelkinder – seine eigene Vorstellung, wie man richtig tanzt.

    Es regnet, und daher bleibt die Gruppe lieber im Turnsaal. Nach dem Aufwärmen geht's los: Lisa legt ihren Tanz an wie in Schwanensee, Julian wackelt mit seinem Hintern, und Sandra schmeißt die Arme in die Höhe. Dann wird allein, zu zweit, zu dritt getanzt. Am Ende werden alle Vogelkinder dann draußen im Regen auf und ab hüpfen. Hauptsache, es macht Spaß. Dies darf auch für die kleine Geschichte gelten. Vielleicht muss dann doch ein Tutu her. (Peter Mayr, 7.6.2018)

    • Frédéric StehrDer RegentanzPicus-Verlag 201832 Seiten, 16 Euro
      foto: picus verlag

      Frédéric Stehr
      Der Regentanz

      Picus-Verlag 2018
      32 Seiten, 16 Euro


    Share if you care.