WM 2018: Füllen Sie mit uns Österreichs umfangreichste Public-Viewing-Karte

    18. Juni 2018, 14:18
    159 Postings

    Auch bei der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft gibt es wieder zahlreiche Möglichkeiten, die Spiele beim Public Viewing zu verfolgen. DER STANDARD bietet eine umfassende Übersicht

    Wenn am 14. Juni die Fußball-WM 2018 in Russland anhebt, beginnt für die Connaisseure, die hinter dem Kick viel mehr sehen als 22 Sportler, die einem Ball hinterherjagen, die intensivste Zeit des Jahres. Genau 64 Spiele werden ausgetragen, um bis zum 15. Juli einen neuen Weltmeister zu küren. Bis 29. Juni gibt es übrigens keinen einzigen spielfreien Tag.

    Zwar ist Österreich wieder nicht dabei, trotzdem werden wahre Fans auch hierzulande gemeinsam vor großen und kleinen Leinwänden dem gepflegten Kick frönen. Große Public-Viewing-Veranstaltungen gibt es in ganz Österreich zuhauf. Wir haben in einem ersten Schritt unsere eigenen Favoriten gesammelt und in die folgende Karte eingetragen. Darunter können Sie ab sofort auch Ihre Vorschläge einreichen – sodass wir im Idealfall gemeinsam die umfangreichste Public-Viewing-Übersicht Österreichs erstellen.

    Jetzt sind Sie gefragt: An welchen öffentlichen Orten fiebern Sie gerne die 90 Minuten mit? Ein öffentlicher Ort in diesem Sinn muss keine städtische Fanmeile sein, sondern kann und wird in den meisten Fällen ein privat geführtes Gasthaus, eine Bar, ein Sport- oder Kulturverein sein. Aber bitte tragen Sie nicht die Privatadresse eines Freundes ein, um ihm die Fanmeute nach Hause zu lotsen.

    Teilen Sie Ihr Wissen, indem sie im Formular die Adresse des Veranstaltungsorts, eine kurze Beschreibung und einen Link hinterlassen. Optional können Sie eintragen, ob es sich um einen Outdoor- oder Indoor-Veranstaltungsort handelt und ob es dort nur Getränke oder auch ein kulinarisches Angebot gibt. Wir prüfen Ihren Vorschlag und geben ihn frei, wenn er die Kriterien erfüllt. Danke!

    Die Tipps der STANDARD-Redaktion finden Sie neben der Karte auch in der folgenden Liste:


    Wien

    WUK (9. Bezirk, Währinger Straße 59):

    Das FM4 WM-Quartier im WUK wartet indoor und outdoor mit insgesamt drei großen Leinwänden und acht Screens auf. Bei Schlechtwetter können Fußball-Aficionados also auch nach drinnen ausweichen.

    Strandbar Herrmann (3. Bezirk, Herrmannpark):

    Die Strandbar richtet seit der Fußball-WM 2006 in Deutschland Public Viewings aus. 2008 wurde der Bereich bei der Heim-Europameisterschaft gar in Swiss Beach umbenannt. Auch diesmal steht wieder eine große Videowall zur Verfügung. Rund 2000 Besucher haben Platz. Reservierungen sind während der WM aber keine möglich.

    Aspern Nord (22. Bezirk, An den Alten Schanzen, direkt an der U2)

    Die Strandbar-Herrmann-Verantwortlichen betreiben seit der Fußball-EM 2016 auch eine Public-Viewing-Außenstelle in Aspern Nord. Das Areal ist quasi ebenfalls auf Sand gebaut und jeweils eine Stunde vor den Spielen geöffnet.

    Flex (1. Bezirk, Augartenbrücke 1)

    Auch beim Flex (U4 Station Schottenring) lässt es sich ballesterisch gesehen hervorragend aushalten. Eine große LED-Wand gibt es im Gastgarten, dazu kommen weitere Bildschirme im Café sowie auf der Dachterrasse. Der Vorteil: Es kann nach den Spielen bis weit nach Mitternacht weitergefeiert werden.

    foto: robert newald
    Vor dem Flex wurden auch schon 2012 Public Viewings veranstaltet. Mittlerweile hat sich das Areal deutlich verändert.

    Summerstage (9. Bezirk, U4 Rossauer Lände)

    Eine weitere Donaukanal-Location, wo alle WM-Spiele übertragen werden, ist die Summerstage. Auch hier gibt es mehrere Screens, einige Tische sind auch regensicher überdacht.

    Badeschiff (1. Bezirk, U1 Schwedenplatz/Urania)

    Und weiter geht's mit Public-Viewing-Gelegenheiten am Kanal: Auf und im Schiff werden die Matches auf jeweils drei Screens übertragen. Auch im Urban Biergarten Craft.Kammer gibt es mehrere Bildschirme.

    Adria Wien (2. Bezirk, Obere Donaustraße/Salztorbrücke)

    Vielleicht wäre es einfacher, jene Orte am Donaukanal zu nennen, an denen während der WM kein Fußball läuft. Auch bei der Adria werden drinnen und draußen (unter der Salztorbrücke) die Abendspiele übertragen.

    Stiegl Ambulanz (9. Bezirk, Alser Straße 4, Campus Altes AKH)

    Die 14-Uhr-Spiele steigen im Lokal am Campus im Alten AKH. Danach lassen sich die Partien auch im Gastgarten auf Großbildleinwänden anschauen.

    Pratersauna (2. Bezirk, Waldsteingartenstraße 135)

    Auch der Club im Prater kann sich der WM nicht entziehen und bietet Fußballschauen im Rudel auf großen Leinwänden im Garten an. Dazu gibt's einen Pool – und nach den Partien natürlich musikalisches Programm. Für die After-Show ist freilich Eintritt fällig.

    Chelsea (8. Bezirk, Lerchenfelder Gürtel, Stadtbahnbögen 29-30)

    Das altehrwürdige Lokal in den Gürtelbögen bietet Fußball-Fans sowieso immer eine Heimat – und erst recht bei einer WM. Es gibt vier Großbildleinwände und vier Flatscreens drinnen und draußen.

    Alternative Public Viewings zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 (Organisiert von fairplay)

    Beim Alternativen Public Viewing gibt es rund um die Live-Screenings der WM-Spiele gesellschaftspolitische Kurzfilme, Gesprächsrunden, Workshops, Fußballturniere für Alle und vieles mehr.
    Die Termine lauten:
    - Samstag, 16. Juni 18-23 Uhr zum Spiel Kroatien-Nigeria (15. Bezirk, Reithofferpark). Ab 20:30 Uhr gibt es eine Gesprächsrunde im Park mit Nelson Etukudo und Ümit Korkmaz (tbc).
    - Dienstag, 19. Juni 19-22 Uhr zum Spiel Russland-Ägypten (4. Bezirk, Schikaneder Kino, Margaretenstraße 22-24). Ab 19 Uhr findet ein Talk zu Fußball & Menschenrechten in Russland statt mit Felix Jaitner (Politologe, Universität Wien, tbc) und Franziska Temper (fairplay).
    - Sonntag, 15. Juli 16-20 Uhr zum Finale (17. Bezirk, Steinergasse 8 (Hof/Halle))

    Palmar Strandbar (22. Bezirk, U1 Donauinsel, Sunken City)

    Die WM schafft es auch auf die Donauinsel. Das Public Viewing läuft dabei unter dem Motto "WM auf Sand". Dazu gibt es Cocktails und Shishas. Während des Donauinselfestes (22. bis 24. Juni) werden übrigens auch auf der "DMAX Austria Action & Fun Insel" (oder auch Coca-Cola-Fanzone) Spiele auf einer riesigen Leinwand übertragen.

    MAXX entertainment (21. Bezirk, Holzmanngasse 1)

    Bei MAXX entertainment im 21. Bezirk kann man die WM vom ersten bis zum letzten Spieltag verfolgen. Das Motto lautet: "Füße im Sand & Fußball genießen: Public Viewing für Groß und Klein". Der Sandbereich der Chillout-Area lädt zur Entspannung ein, für die jungen Gäste steht eine Hüpfburg bereit sowie diverse (kostenpflichtige) game areas (z.B.: Lasertag, Trampolinpark). Für Verpflegung sorgt ein Foodtruck mit warmen Speisen, kalten Getränken und auch Eiscreme.

    Copa Beach (22. Bezirk, U1 Donauinsel)

    Gleich gegenüber von der Sunken City, erreichbar auch über eine eigene Fußgängerbrücke, gibt es beim neuen "Copa Beach" ebenfalls ein WM-Public-Viewing mit einem großen LED-Screen. Zwischen den Matches können Besucher auch Trampolin springen, sich Stand Up Paddle Boards ausborgen und über die neue Donau paddeln oder E-Scooter und Segways ausborgen. Ein Gastro-Angebot, Liegestühle, Grünflächen und auch Sand gibt es ebenfalls.

    foto: andy urban
    In der Sandkiste beim neuen CopaBeach (vormals Copa Cagrana) bei der Reichsbrücke findet erstmals ein Public Viewing statt.


    Steiermark

    Graz, Karmeliterplatz

    Schon seit vielen Jahren ist das größte Public Viewing Areal in Graz jenes am Karmeliterplatz mitten in der wunderschönen Altstadt. Vor der HD-Wall mit 44 Quadratmetern Fläche kann man sich an allen Spieltagen einfinden. Im WM-Sportler-Club gibt es auch überdachte Sitzplätze, Getränke und Essen. Ticketpreise pro Spieltag kosten allerdings zwischen 35 Euro (Vorrunde) und 75 Euro (Finale).

    Schladming, Wetzlarer Parkplatz

    Die "Top Bars" Schladming veranstalten gemeinsam am Wetzlarer Parkplatz ein Public Viewing bei jeder Witterung in einem Zelt.

    Aflenz

    Im Café Hoppipolla und im Freibad Aflenz wird Public Viewing während der gesamten WM angeboten.

    Judenburg, Gewölbekeller

    Hier wird die WM-Arena wieder aktiviert, diesmal im Gewölbekeller. Es werden in der Gruppenphase aber nur ausgewählte Spiele gezeigt, ab dem Achtelfinale gibt es das volle Fußball-Menü.

    Knittelfeld, Kulturhaus

    Der Hauptplatz wird aktuell neu gestaltet, daher findet das Public Viewing diesmal im Kulturhaus statt. Alle Spiele ab dem Achtelfinale werden übertragen.

    foto: dpa / peter kneffel
    Ein bisschen Nostalgie: So sah es in der Klagenfurter Fanzone bei der Heim-EM am 12. Juni 2008 im Spiel Kroatien gegen Deutschland aus. Heuer wird es derartige Bilder mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht geben.


    Kärnten

    Klagenfurt, Neuer Platz

    In Klagenfurt werden alle Spiele wieder am Neuen Platz in der Innenstadt übertragen. Die Bühne für die Übertragungen steht bereits.

    Villach, Parkhotel

    Das Public Viewing organisiert die Stadt. Die Übertragungen finden im Bambergsaal (Platz für rund 200 Besucher) und eventuell auch in der Parklounge statt – also indoor.



    Salzburg

    Fußball-Fans in Salzburg müssen mit den Brauereien und Wirten der Stadt beim gemeinschaftlichen Fußballschauen vorliebnehmen. Offizielle Public-Viewings gibt es während der Weltmeisterschaft in Russland nicht. Aber so gut wie jedes größere Bierlokal überträgt alle WM-Spiele live. So kann der Ort des Fußballabends nach dem bevorzugten Bier ausgewählt werden.

    Stiegl-Brauwelt (Stadt Salzburg, Bräuhausstraße 9)

    Die Salzburger Stiegl-Brauerei wird in ihrem Brauwelt-Biergarten alle Spiele live übertragen. Bei Schlechtwetter wird ins Bräustübl hinein übersiedelt, an spielfreien Tagen soll es Kinoabende geben. Bier: Stiegl

    Die Weisse (Stadt Salzburg, Rupertgasse 10)

    Auch im Braugasthof "Die Weisse" gibt es ein Freiluft-Fußball-Schaun im schattigen Biergarten. Dazu serviert das Wirtshaus russische Spezialitäten wie Piroggen und Borschtsch. Bier: Die Weisse

    Raschhofer (Herrnau, Alpenstraße 48A und Europark, Europastraße 1)

    Raschhofer, eigentlich eine Innviertler Brauerei, bietet dieses Jahr ebenfalls wieder ein Public-Viewing an ihren beiden Salzburger Standorten in der Herrnau und im Europark an. Bier: Raschhofer

    Müllner Bräustübl (Stadt Salzburg, Lindhofstraße 7)

    Brauerei Nummer vier. Auch das österreichweit beliebte Müllner Bräustübl wird alle WM-Spiele live übertragen. Für die Nicht-Fußball-Begeisterten steht der große, von Kastanien beschattete Gastgarten als Alternative zur Verfügung. Bier: Augustiner Bier

    foto: www.wildbild.at
    Die Fanzone Salzburg bei der Heim-EM 2008.

    Academy Bar (Stadt Salzburg, Franz-Josef-Straße 4)

    Gemütliches Fußballschauen gibt es auch in der Academy Bar im Andräviertel wieder. In der Vorrunde werden ausgewählte Spiele auf der Leinwand gezeigt, ab der k.o.-Phase dann alle. Bier: Schönramer

    Urbankeller (Stadt Salzburg, Schallmooser Hauptstraße 50)

    Das Biowirtshaus Urbankeller macht je nach Veranstaltungen entweder die neu renovierte Galerie des Eisturms zum Public Viewing für die WM – oder das Gewölbe. Die Fußballfans bleiben heuer Indoor. Im Gastgarten wird es keine Leinwand geben. Bier: Steinbier und Stiegl

    Gasthaus Drei Hasen (Stadt Salzburg, Siezenheimerstraße 3)

    Das Gasthaus Drei Hasen im Salzburger Stadtteil Maxglan bietet mehrere Fernseher im Lokal, auf denen man die Spiele live verfolgen kann. Bei Schönwetter wird die Leinwand im Gastgarten ausgerollt. Bier: Trumer

    Irish Pubs: Shamrock, Murphy‘s Law, Dubliner

    Nicht mit Großleinwand, aber dafür mit Pub-Atmosphäre kann in den Salzburger Irish Pubs Fussball geschaut werden. Bier: Guinness, Kozel, Zipfer



    Tirol

    Spätestens seit dem lang ersehnten Wiederaufstieg des FC Wacker in die Bundesliga ist Tirol wieder Fußballland. Daher werden auch im ganzen Land die WM-Spiele übertragen und es gibt neben den Public Viewings auch zahlreiche empfehlenswerte kleinere Übertragungsorte.

    Public Viewing am Innsbrucker Marktplatz

    Fast schon traditionell wird am Innsbrucker Marktplatz Tirols größtes Public Viewing geboten. Besonders bei den Spielen der deutschen Nachbarn wird die Stimmung dank zahlreicher zugereister Studenten am Kochen sein.

    Eduard-Wallnöfer-Platz (Telfs)

    Auch in Telfs lädt die Gemeinde zum Public Viewing auf den Eduard-Wallnöfer-Platz. Fünf Gastronomen sorgen für das leibliche Wohl und sämtliche Spiele werden auf einer "Frist Class LED-Wall" gezeigt. Nach dem Eröffnungsspiel am 14. Juni spielen zudem noch die Musikanten von Russkaja auf.

    St. Johann in Tirol

    In der Alten Gerberei werden ab dem Achtelfinale sämtliche Spiele auf der Leinwand übertragen. Dazu gibt es Torwandschießen und allerlei andere Ablenkungen, sollte der Spielfluss ins Stocken geraten. Die Rockbar steht ebenfalls ganz im Zeichen der Fußball-WM. Die Vorrunde wird noch auf TV-Schirmen, ab dem Achtelfinale alles auf Leinwand gezeigt.

    Brixner Stadl

    In Brixen im Thale wird jedes Spiel der WM beim Public Viewing im Brixner Stadl auf Großleinwand übertragen. Bei Schönwetter im Freien, andernfalls im Innenbereich.

    Café-Bar Fledermaus (Seefeld)

    In der Olympiaregion Seefeld lädt die Fledermausbar zum Public Viewing. Sämtliche Spiele werden live übertragen.

    Zur Eiche (Innsbruck)

    Wer die WM-Spiele im besonders urigen Ambiente genießen will, wird im Gastgarten des Innsbrucker Lokals Zur Eiche nicht enttäuscht. Zudem kann sich auch die Bierauswahl sehen lassen, die herrlich zum Gegrillten passt.

    Alternatives Public Viewing (Innsbruck, Treibhaus, Angerzellgasse 8)

    Neben den drei Terminen in Wien (siehe oben) gibt es auch in Innsbruck ein "Alternative Public Viewing": Anlässlich zweier Viertelfinalpartien (16 bzw. 20 Uhr) findet am Freitag, dem 6. Juli, ab 19 Uhr ein Talk zu Sportgroßereignissen, Nachhaltigkeit & Fankultur statt.

    foto: tirol werbung
    Bei der Heim-EM 2008 war die Tiroler Fußballlandkarte in puncto Public-Viewing-Events noch etwas ausführlicher.


    Vorarlberg

    Dornbirn (Marktplatz)

    Das Vorarlberger Fußballzentrum ist der Dornbirner Marktplatz. Dort werden alle Spiele ab dem Viertelfinale am 6. Juli auf einer 24 Quadratmeter großen LED-Wand übertragen. Der Spaß ist kostenlos.

    Götzis (Am Garnmarkt)

    Etwas größer als in Dornbirn ist die Spielwand am Garnmarkt in Götzis. 40 Quadratmeter Fußballfeld bietet man hier den Fans für alle Spiele ab dem Achtelfinale.

    Lustenau (Blauer Platz)

    Am Lustenauer Hauptplatz, dem Blauen Platz, sorgt das Team der "Piazza Azzura" für Fußballstimmung auf Großbild bei allen Spielen.

    Bregenz (Kornmarktplatz)

    In der Landeshauptstadt Bregenz wird auf dem zentralen Kornmarktplatz das Finale übertragen.

    Auf der Terrasse des Casino Austria (gegenüber Festspielhaus) oder bei Schlechtwetter im Restaurant kann ab 17. Juni Fußball geschaut werden.



    Oberösterreich

    Ab 14. Juni steht auch Oberösterreich ganz im Zeichen der Lederwuchtel. Neben zahlreichen Bars und Lokalen ins Linz stehen wieder mehrere öffentliche Schauplätze zur Verfügung.

    Offenes Kulturhaus

    "Das Runde muss ins Eckige!" heißt es ab 14. Juni regelmäßig auf dem Freideck des OK in der Linzer Innenstadt.

    Minoritenplatz Wels

    Von 14. Juni bis 15. Juli verwandelt sich der Minoritenplatz in Wels wieder in das 1.000 Quadratmeter große "Minoriten-Stadion". Auf einer knapp 20 Quadratmeter großen LED-Leinwand werden alle Spiele live übertragen.

    Kulturhaus Röda (Steyr)

    Alle Spiele außer montags und dienstags werden im Kulturverein im Steyrer Wehrgraben gezeigt.



    Niederösterreich

    Lobpreis im Egon (St. Pölten)

    "Gepriesen sei die Wuchtl" heißt es an Spieltagen im Fuhrmannshof, zur Fußballkommunion gibt es frische Kokosnuss mit Rum. Sammler können bei der Pickerltauschbörse ihre Paninischätze anreichern.

    Paradies Fußball (St. Pölten)

    Wo sonst wertvolles Filmmaterial läuft, können St. Pöltener während der WM einen Kick unbestimmter Qualität beobachten: Das Cinema Paradiso öffnet sein Beislkino – ein mit Tischen und Bar ausgestatteter Kinosaal – für Fußballfans. Eintritt frei.

    Hofbräu am Steinertor (Krems)

    Blau-Weiß geht es in Krems zu: Das Hofbräuhaus am Steinertor öffnet seinen Biergarten und die Zapfhähne für alle, die die Spiele der WM auf der großen Videowand mitverfolgen wollen.

    Remise (Amstetten)

    Wo früher Züge ein- und ausfuhren, sind diesen Sommer gemütliche Fußballabende auf Schiene. Beim Public Viewing in der Remise in Amstetten gibt es kaltes Bier und frische Burger, wettergeschützt ist die Halle ebenfalls. Achtung: Die ersten Spiele am 14., 15. und 16. Juni finden im Lokal Stehachterl statt, erst ab Sonntag dem 17. laufen die Spiele in der Remise.

    Weiterlesen zur WM 2018

    Hintergrund

    Wer die WM-Spiele in Österreich vor mehr als 100 Besuchern zeigen will und dafür das ORF-Signal verwendet, muss die Veranstaltung anmelden. Laut ORF, der diese Lizenzen vergibt, hat es bislang mehr als 160 Ansuchen in ganz Österreich gegeben. Die Gebühren für die gesamten WM-Übertragungen richten sich nach der Besucherkapazität: Zwischen 100 und 1.000 Besuchern sind 1000 Euro netto abzulegen, zwischen 2001 und 5000 Besuchern zum Beispiel 4.000 Euro.

    Share if you care.