Geschlechtergerechte Sprache an Hochschulen: Ihre Erfahrungen!

    User-Diskussion6. Juni 2018, 09:00
    286 Postings

    Binnen-I als Voraussetzung für eine gute Note? Wie wird und wurde das an Ihrer Hochschule bei wissenschaftlichen Arbeiten gehandhabt?

    Der Ring Freiheitlicher Studenten (RFS) will gegen das Binnen-I auf Hochschulen vorgehen. Die Verwendung des Binnen-I sei für die positive Beurteilung von Arbeiten an manchen Hochschulen Voraussetzung. In einer parlamentarischen Anfrage an den Nationalrat heißt es, geschlechtergerechte Formulierungen dürften in wissenschaftlichen Arbeiten nicht als Beurteilungskriterium herangezogen werden.

    Dabei spricht die Universität Wien etwa gar keine verbindlichen Vorgaben zu gendergerechter Sprache in wissenschaftlichen Arbeiten aus, sondern lediglich die Empfehlung, darauf zu achten, "auch im Sinne einer wissenschaftlichen Präzision", heißt es auf Nachfrage des STANDARD aus dem Büro des Rektorats.

    Erfahrungen der User

    Die geschlechtergerechte Sprache in wissenschaftlichen Arbeiten wird auch in der STANDARD-Community diskutiert. Wird die Verwendung in die Beurteilung miteinbezogen? An der Fachhochschule für soziale Arbeit bekomme man für Arbeiten in nicht geschlechtergerechter Sprache bestenfalls ein Befriedigend, so User "x_vice":

    Auch an der Universität Salzburg habe eine Professorin geschlechtergerechte Formulierungen eingefordert, so User "Magister Calamitatis":

    Diese Erfahrung machte auch User "Alles leider nicht so einfach" beim Lehramtsstudium Geschichte an der Uni Wien:

    User "The Librarian" leitet Lehrveranstaltungen an einer geisteswissenschaftlichen Fakultät. Geschlechtergerechte Sprache ist in diesen Lehrveranstaltungen kein Beurteilungskriterium:

    Es gibt hunderte Formvorschriften für wissenschaftliche Arbeiten – und Gendern ist eine davon, schreibt User "schtzngrmm ohne mich":

    Gerade in wissenschaftlichen Arbeiten ist Exaktheit wichtig, ist User "cosinus" überzeugt:

    Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrem Studium gemacht?

    Gab es Lehrveranstaltungsleiter, die in die Beurteilung auch die Verwendung geschlechtergerechter Formulierungen einfließen ließen? In welcher Studienrichtung und bei welcher Lehrveranstaltung war es Voraussetzung, um nicht schlechter beurteilt zu werden? Oder gab es diese Vorgaben bei Ihrem Studium gar nicht? (haju, 6.6.2018)

    • Wissenschaftliche Arbeiten geschlechtergerecht formuliert: Notwendig für eine gute Note oder nur auf freiwilliger Basis?
      foto: christian fischer

      Wissenschaftliche Arbeiten geschlechtergerecht formuliert: Notwendig für eine gute Note oder nur auf freiwilliger Basis?

    Share if you care.