Noch etwas Sand in Englands Getriebe

3. Juni 2018, 11:50
15 Postings

Three Lions vergeben gegen Nigeria zahlreiche Torchancen – Portugal 0:0 gegen Belgien

London/Brüssel – England hat 16 Tage vor seinem ersten WM-Spiel dank einer starken ersten Halbzeit einen verdienten Testspielsieg gefeiert. Das Team von Gareth Southgate setzte sich am Samstag im Wembley-Stadion gegen WM-Teilnehmer Nigeria mit 2:1 (2:0) durch, Gary Cahill (7.) und Harry Kane (39.) trafen.

England war in der ersten Hälfte deutlich überlegen, ließ aber zahlreiche Torchancen ungenutzt. Nach der Pause wurde Nigeria stärker, Alex Iwobi von Arsenal traf in der 47. Minute zum 1:2.

Im Tor vertraute Southgate zunächst auf Jordan Pickford von Everton – eine endgültige Entscheidung für die WM sei das aber noch nicht, betonte der Trainer. Der letzte Test steigt am Donnerstag in Leeds gegen Costa Rica. Nigeria trifft am Mittwoch (16.30 Uhr) in Schwechat auf Tschechien. England bestreitet am 18. Juni in der Gruppe G sein erstes WM-Spiel gegen Tunesien. Anschließend bekommt man es mit Belgien und Panama zu tun. Nigeria startet schon am 16. Juni gegen Kroatien ins Turnier und trifft anschließend auf Island und Argentinien.

Belgien 0 – Portugal 0

Europameister Portugal ist gegen den WM-Geheimfavoriten Belgien im vorletzten Testspiel nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Ohne Cristiano Ronaldo trennten sich die Portugiesen am Samstag in Brüssel von den Roten Teufeln mit 0:0. Auch im zweiten Samstagsduell zweier WM-Teilnehmer gab es zwischen Schweden und Dänemark in Solna ein torloses Remis.

Ronaldo hat von Trainer Fernando Santos noch Sonderurlaub nach dem Champions-League-Triumph vor einer Woche bekommen, der 33-Jährige postete am Samstag ein Foto nach einem Tennismatch. Er soll beim letzten Test am Donnerstag in Lissabon gegen Algerien wieder dabei sein. Ohne seinen Superstar wartet Portugal in der WM-Vorbereitung weiter auf einen Sieg, zuletzt gab es nach einer 2:0-Führung nur ein 2:2 gegen Tunesien.

Kompany verletzt

Für Belgiens Trainer Roberto Martinez war die Partie gegen Portugal die letzte Gelegenheit, seinen Kader zu prüfen, bevor er nun das endgültige Aufgebot bekanntgeben muss. Abwehrchef Vincent Kompany musste nach einer knappen Stunde wegen einer Leistenverletzung ausgewechselt werden.

Bevor Belgien bei der WM gegen England, Panama und Tunesien antritt, stehen am 6. Juni gegen Ägypten und am 11. Juni gegen Costa Rica noch zwei Testspiele an.

Island 2 – Norwegen 3

Island patzte gegen das nicht für die WM qualifizierte Norwegen am Samstagabend beim 2:3 (1:1) in Reykjavik. Björn Johnsen (15.), Joshua King (80.) und Alexander Sorloth (85.) erzielten die Tore für Norwegen, für Island waren Alfred Finnbogason (30., Elfer) und Gylfi Sigurdsson (70.) erfolgreich. Island trifft in Gruppe D am 16. Juni auf Argentinien, die weiteren Gegner sind Nigeria und Kroatien.

Mexiko feierte dagegen vor dem Abflug nach Europa einen Sieg. Der erste WM-Gegner Deutschlands (17. Juni) bot beim 1:0 (1:0) im Aztekenstadion von Mexiko-Stadt aber eine eher schwache Leistung. Den Siegestreffer erzielte Giovani Dos Santos bereits in der 13. Minute. Den letzten Test bestreiten die Mexikaner am Samstag in Kopenhagen gegen Dänemark. (APA, 3.6.2018)

Testländerspiele, Samstag:

Lettland – Estland 1:0 (0:0). Riga. Tor: Ikaunieks (70.)

England – Nigeria 2:1 (2:0). London. Tore: Cahill (7.), Kane (39.) bzw. Iwobi (47.)

Island – Norwegen 2:3 (1:1). Reykjavik, Tore: Finnbogason (30./Foulelfmeter), Sigurdsson (70.) bzw. Johnsen (15.), King (80.), Sorloth (85.)

Mexiko – Schottland 1:0 (1:0). Mexiko-Stadt, Tor: Dos Santos (13.)

  • Jordan Pickford vom FC Everton durfte gegen Nigeria das englische Tor hüten.
    foto: reuters/john sibley

    Jordan Pickford vom FC Everton durfte gegen Nigeria das englische Tor hüten.

  • Harry Kane und Kenneth Omeruo hatten einen intensiven Arbeitstag.
    foto: reuters/carl recine

    Harry Kane und Kenneth Omeruo hatten einen intensiven Arbeitstag.

Share if you care.