"Game of Thrones": Mit "sich selbst zerstörenden" Drehbüchern gegen Leaks

    1. Juni 2018, 12:31
    77 Postings

    Nikolaj Coster-Waldau: "Wie in 'Mission Impossible' – Digitales Skript "verschwindet" nach Dreh einer Szene

    Bei HBO ist man eifrig dabei, die achte und letzte Staffel des Fantasy-Blockbusters "Game of Thrones" zu filmen. Wann die erste Folge erscheint, steht noch in den Sternen. Klar ist nur, dass Fans auf kommendes Jahr warten und somit heuer das erste Mal seit Anlaufen der Serie ohne Abenteuer aus Westeros auskommen müssen.

    Immer wieder ist das auf der Buchreihe "A Song of Ice and Fire" von George R. R. Martin basierende Werk Opfer von Leaks geworden. Teile der Handlung, die mitunter drastisch von den Geschehnissen in der Vorlage abweicht, wurden schon vorab bekannt. Auch ganze Folgen sind schon verfrüht im Netz gelandet. Bei HBO greift man dementsprechend schon zu drastischen Maßnahmen, schildert nun Darsteller Nikolaj Coster-Waldau, der Jaime Lannister mimt, gegenüber "Elite Daily".

    "Wie in 'Mission Impossible'"

    Dass Fans, die die Handlung vorab kennen, anderen mit Spoilern die Spannung verderben und den Anreiz nehmen, weiter zu sehen, ist dem Sender ein Dorn im Auge, daher geht man mit "Game of Thrones"-Dokumenten entsprechend vorsichtig um.

    "Sie sind sehr streng. Heuer hat es ein verrücktes Level erreicht", wird Coster-Waldau zitiert. Die Schauspieler erhalten die Skripte ausschließlich digital. "Und wenn man eine Szene abgefilmt hat, verschwindet es einfach. Es wie in 'Mission Impossible'."

    Über die technische Umsetzung verrät er nichts. Naheliegend wäre eine cloudbasierte Lösung mit individuellen Zugriffsregelungen für die Beteiligten. Ein Entzug der Leserechte für die Skripte könnte dabei zeitgesteuert oder per manuelle Einstellung nach Ende des jeweiligen Drehs erfolgen.

    Mehrere Endfassungen gefilmt

    Das ist allerdings nicht die einzige Maßnahme. Laut Berichten haben die Macher der Serie bereits mehrere Versionen der allerletzten Folge der Serie drehen lassen, sodass die Darsteller selbst bis zuletzt nicht wissen, wie der Kampf um Macht und gegen die "White Walker" auf Westeros ausgehen wird.

    Noch länger gedulden müssen sich wohl die Fans der Buchreihe. Der fünfte und bislang letzte Teil, "A Dance With Dragons", ist 2011 erschienen. Das nächste Buch, "The Winds of Winter", wurde seitdem mehrfach verschoben. (red, 1.6.2018)

    • Laut Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) haben die Leak-Absicherungen mittlerweile ein "verrücktes Level" erreicht.
      foto: hbo/game of thrones

      Laut Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) haben die Leak-Absicherungen mittlerweile ein "verrücktes Level" erreicht.

    Share if you care.